Anzeige

„Seit nunmehr 20 Jahren gibt es mit dem Bürgerbüro eine direkte Anlaufstelle für Bürger und Bürgerinnen, die sich mit ihren konkreten Anliegen an die Landesregierung wenden. Das Bürgerbüro gewährleistet eine schnelle und unbürokratische Kommunikation zwischen den Menschen und der Verwaltung. Als Vermittler zwischen Bürgern und Bürgerinnen und der Landesregierung fällt dem Bürgerbüro eine wichtige Aufgabe zu, es nimmt aber auch auf, wo die Menschen ganz konkret ‚der Schuh drückt‘ und ist damit ein wichtiger Seismograph“, sagte Ministerpräsidentin Malu Dreyer anlässlich des runden Geburtstags.

Anzeige

Das Bürgerbüro erfüllte von Anfang an den verfassungsmäßigen Anspruch nach Artikel 11 der rheinland-pfälzischen Landesverfassung: ‚Jedermann hat das Recht, sich mit Eingaben an die Behörden oder an die Volksvertretung zu wenden.‘ „Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen erarbeiten seither Lösungen, bieten qualifizierte Hilfe an oder helfen bei harten Schicksalsschlägen ganz konkret“, so die Ministerpräsidentin.

Seit das Bürgerbüro am 1. Juni 2002 in der Staatskanzlei eingerichtet worden sei, hätten sich die Aufgaben dieser Serviceeinrichtung stark erweitert und grundlegend verändert, so die Ministerpräsidentin. Habe die Zahl der Eingaben zunächst üblicherweise bei rund 2.500 bis 3.000 pro Jahr gelegen, so sei sie 2021 auf knapp 50.000 Eingaben deutlich angestiegen. „Es sind nicht nur die Krisen der vergangenen Monate wie Corona, die schreckliche Flutkatastrophe im Ahrtal oder der Ukraine-Konflikt, die zu diesem enormen Anstieg geführt haben und die in den letzten Monaten die thematischen Schwerpunkte der Eingaben waren“, sagte die Ministerpräsidentin. Auch die Digitalisierung habe dazu geführt, dass den Menschen der Zugang zu der Anlaufstelle erleichtert wurde. So erreichten inzwischen über 95 Prozent der Eingaben das Bürgerbüro auf elektronischem Weg, während es in den ersten Jahren vorrangig der Postweg gewesen sei, so die Ministerpräsidentin. „Ich freue mich sehr, dass der Zugang zu mir und meiner Landesregierung dadurch noch niedrigschwelliger geworden ist. Dies erleichtert die direkte Kommunikation mit den Bürgern und Bürgerinnen außerordentlich. Ein solcher stetiger Austausch ist Bestandteil einer lebendigen Demokratie. Es ist mir absolut wichtig zu wissen, was die Nöte und Sorgen der Menschen sind“, unterstrich Ministerpräsidentin Malu Dreyer.

Um den wachsenden Aufgaben noch besser gerecht zu werden, wurde das Bürgerbüro im Mai 2021 in eine Stabsstelle innerhalb der Staatskanzlei umgewandelt und personell aufgestockt.

Das Bürgerbüro der Landesregierung ist per E-Mail über buergerbuero@stk.rlp.de oder über das Kontaktformular auf der Seite www.rlp.de. zu erreichen.

-Anzeigen-

weitere Anzeigen

Wahlwerbung

Wahlwerbung

weitere Anzeigen