Foto: Jan Weber (www.janweber.photography)
Foto: Jan Weber (www.janweber.photography)

Mauchenheim (jw) – Überall in Deutschland finden Sie derzeit grüne Kreuze in den Feldern, so nun auch in Mauchenheim, direkt neben dem Radweg von Alzey kommend. Doch was hat es damit auf sich? Die Alzeyer Zeitung klärt auf.

Anzeige

Am 4. September 2019 hat das Bundesministerium für Landwirtschaft gemeinsam mit dem Bundesumweltministerium ein sogenanntes Agrarpaket verabschiedet, Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner und Bundesumweltministerin Svenja Schulze hatten das Paket, welches ein Kompromiss zwischen Naturschutz und Landwirtschaft darstellen soll, gemeinsam geschnürt und per Kabinettsbeschluss auf den Weg gebracht. Die Landwirte befürchten nun, dass sie, beispielsweise durch Einschränkungen im Gebrauch von Pflanzenschutzmitteln, Einbußen zu erwarten haben.

„In vielen landwirtschaftlichen Betrieben geht die Angst um, dass damit unsere Arbeit nahezu unmöglich gemacht wird, denn sie greifen massiv in die Eigentumswerte von uns Landwirten ein”, so ein Mauchenheimer Landwirt. Einzelne Flächen würden wertlos und könnten nicht mehr für die Nahrungsmittelproduktion genutzt werden. Die Folge: “Lebensmittel werden aus dem Ausland importiert, ohne Rücksicht darauf, wie sie dort erzeugt wurden und ohne Rücksicht auf die sich ergebende Umweltverschmutzung durch CO2 Abgase. Das kann doch nicht im Sinne des Verbrauchers sein.“ so der Landwirt weiter, der namentlich nicht genannt werden möchte.

Eine Gruppe von unabhängigen, engagierten Landwirten möchte mit dem Aufstellen der grünen Kreuze auf das jetzt massive einsetzende Höfe-Sterben aufmerksam machen. Noch sei Zeit zu handeln, weil die Beschlüsse noch den Bundestag passieren müssen.

Foto: Jan Weber (www.emotive-photography.de)

Anzeige