Die Läufer vor der Basilika Notre-Dame-du-Roncier in Josselin

Datum: 22. August 2023 – Autor: [Holger Heinritz]

Josselin/Alzey – Eine Woche des Engagements, der Freundschaft und des sportlichen Ehrgeizes erreicht neue Höhen, da heute, am 22. August, die zweite Etappe des Partnerschaftslaufs von Josselin nach Alzey beginnt. Nach einem erfolgreichen Start gestern sind die Läufer und Radfahrer bereit, die nächsten Herausforderungen auf dem Weg nach Alzey anzugehen.

Werbung

Der gestrige Tag brachte eine Vielzahl von Erlebnissen mit sich, als die Teilnehmer von Josselin aus aufbrachen. Entlang des malerischen Flusses Oust passierten sie die Gemeinden Le Croix-Helléan und Guillac, wo sie von der Bevölkerung empfangen und mit Kaffee und Madleines versorgt wurden. Die typischen bretonischen Steinhäuser mit vielen Hortensien säumten die weitere Strecke.

Der Weg führte sie schließlich durch den sagenumwobenen Wald Brocéliande, mit seiner mystischen Atmosphäre und seiner Verbindung zur keltischen Kultur. Diese Etappe vermittelte nicht nur einzigartige Naturerfahrungen, sondern auch die Herzlichkeit des Empfanges durch bretonische Bevölkerung.

Die Reise führte weiter nach Vitré, eine Stadt mit einer malerischen Altstadt und historischem Charme. Hier genossen die Teilnehmer eine kurze Rast, bevor sie sich auf den Weg zum Ziel, der heutigen Etappe,  L’Huisserie machten.

Bei ihrer Ankunft in L’Huisserie präsentierten die Teilnehmer das Anliegen der Partnerschaft und die Förderung von Nachhaltigkeit anhand von aufgestellten Postern. Die Botschaft betonte nicht nur die Reduktion des Fleischkonsums, sondern auch die Wichtigkeit von Windkraft und Fotovoltaik als erneuerbare Energiequellen sowie den Verzicht auf Verbrennungsfahrzeuge, wann immer es möglich ist.

Trotz der Begeisterung und des Zusammenhalts stellten sich unvorhergesehene Probleme ein. Ein ungarischer Fußballer scheuerte sich bereits nach fünf Kilometern am Oberkörper wund. Die Alzeyer Läufer Klaus Matheis und Thomas Zacharias, die bereits mehrmals diese 1000 km in der Staffel mitgelaufen sind, sahen sich mit Herausforderungen konfrontiert. Straßensperrungen und Umleitungen für ihr Begleitfahrzeug mit einem Getränkeanhänger erforderten spontane Anpassungen. Die Witterungsbedingungen nach anfänglichem Nebel sollten sich später in eine belastende Hitze mit 27 Grad Celsius und wolkenlosem Himmel ändern.

Am morgigen Dienstag setzen die Teilnehmer ihren Weg zur nächsten Etappenstadt Artenay (45) fort.  Die Wettervorhersage verspricht noch wärmere Temperaturen. Trotz der unerwarteten Hindernisse bleibt der Geist des Engagements und der Zusammenarbeit ungebremst. Der Partnerschaftslauf zwischen Josselin und Alzey zeigt, dass gemeinsame Anstrengungen und Freundschaft jede Herausforderung überwinden können.

Jean-Yves Moisan, der französische Gruppenleiter und Läufer äußerte sich zu den bisherigen Erfahrungen: “Der Lauf hat uns bereits gezeigt, dass unser Engagement stärker ist als jede Schwierigkeit. Wir sind stolz auf unsere Teams und freuen uns auf die kommenden Etappen.”

Während die Läufer und Radfahrer ihren Weg fortsetzen, bleibt die Gemeinschaft von Josselin und Alzey gespannt und inspiriert von der Entschlossenheit und dem Zusammenhalt der Teilnehmer. Die Reise mag anspruchsvoll sein, aber sie ist gleichzeitig ein Beweis für die Stärke der Partnerschaft und die unermüdliche Entschlossenheit, gemeinsame Ziele zu erreichen.

Werbung