Anzeige

Polizei Worms: Gestern haben Fahnder der Kripo Worms, mit Unterstützung ziviler Kräfte der Bereitschaftspolizei, im Stadtgebiet Personenkontrollen zur Bekämpfung der Straßenkriminalität durchgeführt. Unter den insgesamt 35 überprüften Personen, befanden sich 22, die bereits in der Vergangenheit wegen diverser Straftaten polizeilich in Erscheinung getreten waren. Gegen drei Personen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetzt eingeleitet. Ein 22-jährigen Wormser führte bei einer Kontrolle in der Kastanienallee, am Rheinufer, Cannabisprodukte mit sich. Auch bei einem 34-Jährigen, der im Albert-Schulte-Park und ein 21-jähriger Wormser, der am Bahnhof angetroffen wurde, stellten die Ermittler Drogen sicher. Um 16:30 Uhr stießen die Beamte im Albert-Schulte-Park auf eine siebenköpfige Personengruppe aus verschiedenen Haushalten. Ihnen wurde ein Platzverweis erteilt und Ordnungswidrigkeiten wegen des Verstoßes gegen die Corona-Bekämpfungsverordnung erfasst.

Anzeige

Mit dem Ziel die öffentlichen Plätze sicherer und für Kriminelle unattraktiv zu machen, werden die polizeilichen Kontrollen zur Bekämpfung der Straßenkriminalität fortgesetzt.

Anzeige