Anzeige

Alzey (as) – Immer wieder gab es Diskussionen um das baufällige Gebäude in der Spießgasse 75 in Alzey – “Prinz Emil” – etliche potentielle Investoren kamen ins Gespräch um die alte Brauerei – doch zum finalen Abschluss kam es nie.
Jüngst brachte Stadtratsmitglied Steffen Jung (SPD) nochmals Schwung in die Diskussion (die Alzeyer-Zeitung berichtete).
“Ein Schandfleck der Stadt” sagen die einen “Emil muss unbedingt erhalten bleiben” die anderen.
Am Montag, 22. März 2021 wurde Prinz Emil nun verkauft, wie wir aus internen Kreisen erfuhren. Eine offizielle Pressemeldung seitens der Stadt Alzey gibt es hierüber nicht.
Dem Verkauf wurde im nichtöffentlichen Teil der Stadtratsitzung zugestimmt.

Anzeige

Zum Preis von 169.000 Euro hat eine Investorengruppe das Gebäude erworben.
Aus Prinz Emil sollen nun 8 Eigentumswohnungen entstehen.
Gespannt darf man sein, ob das Alzeyer Volkerbräu zurück zu seinem alten Stammplatz ziehen wird, entsprechende Pläne soll es hierzu bereits geben.

 

Anzeige