Werbung

Schockanruf – Täter erbeuten 90.000 Euro

Worms (ots) – Eine 83-jährige Frau aus Worms wurde am gestrigen Montag Opfer eines dreisten Trickbetrugs. Die Dame wurde um die Mittagszeit über ihr Festnetztelefon kontaktiert und es meldete sich eine weinerliche Stimme, die sich als Tochter der späteren Geschädigten ausgab. Sie sei angeblich in einen schweren Verkehrsunfall verwickelt, bei der ein Mensch ums Leben gekommen sei. Anschließend übernahmen eine vermeintliche Rechtsanwältin und ein Staatsanwalt die Gesprächsführung. Sie verlangten eine größere Summe Bargeld, damit die Tochter wieder aus dem Gefängnis entlassen werden könne. Letztlich einigte man sich auf eine Summe von 40.000 Euro, die von einem bislang unbekannten Täter vor ihrem Haus abgeholt wurde.

Anzeige

Da den Tätern das Geld offenbar noch nicht genug war, meldeten sie sich erneut bei der Geschädigten. Jetzt forderten sie Honorargebühren und Nebenkosten, worauf die Geschädigte weitere 50.000 Euro übergab. Als die 83-jährige nach der Geldübergabe ihre Tochter kontaktierte, stellte sich heraus, dass sie Opfer eines Betruges geworden war. Von den unbekannten Tätern fehlt bislang jede Spur. Wer sachdienliche Hinweise zu dem genannten Fall geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizei Worms unter der Rufnummer 06241-8520 in Verbindung zu setzen. Hinweise können auch per E-Mail unter kiworms@polizei.rlp.de an die Polizei übermittelt werden

Anzeige