Symbolbild
Anzeige

Alzey – Am Sonntag, den 23. Februar 2020 schlängelt sich wieder der närrische Lindwurm durch die Alzeyer Straßen. Die Zugaufstellung findet in der Bahnhofstraße statt. Um 14.11 Uhr führt die Zugstrecke dann über die Straße Am Damm, Weinrufstraße, Obere Schanzenstraße, Raugrafenstraße und Klosterstraße in die Hospitalstraße und weiter über Spießgasse, Selzgasse zum Obermarkt. Zwischen Obermarkt und Bleichstraße löst sich der Zug auf.

Zur Aufrechterhaltung des umfangreichen Nahverkehrsangebotes am Sonntag, 23. Februar 2020, werden für den Busverkehr von 12-15 Uhr Ersatzhaltestellen eingerichtet. Die Ersatzhaltestellen sind in der Bahnhofstraße an der Einmündung zur Mainzer Straße entlang der dort befindlichen Verkehrsinsel sowie in der Mainzer Straße (B271) zu finden. Es befinden sich Hinweise zu den An- und Abfahrten in den Fahrplankästen und auf Infotafeln am Busbahnhof. Die Haltestellen Bavaria – Tiefgarage – Ostdeutsche Straße – Obermarkt und Bleichstraße entfallen im oben genannten Zeitraum.  

Anzeige

Entlang der Zugstrecke gilt im Bereich der Parkscheibenzonen von Sonntag, den 23. Februar 2020 ab
6 Uhr bis Montag, 24. Februar 2020 ein Halte- und Parkverbot zur Durchführung des Fastnachtsumzuges und zur anschließenden Reinigung des Zugweges.

Ebenfalls für den Fastnachtsumzug müssen am Sonntag, 23. Februar 2020 folgende Straßen für den Verkehr gesperrt werden: Bahnhofstraße, Am Damm, Weinrufstraße bis Ecke Berliner Straße, Obere Schanzenstraße, Raugrafenstraße, Ostdeutsche Straße, Klosterstraße, Hospitalstraße, Spießgasse ab der Ecke Friedrichstraße, Obermarkt und Bleichstraße.

Der gebührenpflichtige Parkplatz auf dem Parkdeck der Tiefgarage ist am Sonntag komplett gesperrt. Die beiden gebührenpflichtigen Parkplätze in der Ostdeutsche Straße und Am Obermarkt  sowie der Mitarbeiterparkplatz der Verbandsgemeinde Alzey-Land können am ganzen Sonntagnachmittag weder an- noch kann von ihnen abgefahren werden.

Die Stadtverwaltung bittet die Verkehrsteilnehmer ihre Fahrzeuge nicht im Bereich der oben aufgeführten Straßen zu parken, damit der Fastnachtsumzug ungehindert die Zugstrecke passieren kann. Die Stadtverwaltung und die Polizei werden vor Zugbeginn Kontrollen durchführen und ggf. widerrechtlich abgestellte Fahrzeuge abschleppen lassen.

Für die Besucher des Fastnachtsumzuges stehen folgende Parkplätze zur Verfügung: Parkplatz Ostdeutsche Straße, Parkplatz Stadthalle, Parkplatz Obermarkt, Ecke Friedrichstraße/ Spießgasse, Jean-Braun-Straße und am Gymnasium in der Frankenstraße. Es wird um Beachtung gebeten: Der Parkplatz Zentrum in der Ostdeutschen Straße und der Parkplatz auf dem Obermarkt können nur bis 12 Uhr angefahren werden. Danach können die Parkplätze erst wieder gegen 18 Uhr verlassen werden.

In der Hospitalstraße, wo sich erfahrungsgemäß die meisten Besucher den Festumzug anschauen, werden ab der Tiefgarage bis zur Einmündung Zehntscheune wieder Schutzgitter aufgestellt. Diese haben sich in den Vorjahren bewährt und zu einer deutlichen Entspannung in der Hospitalstraße beigetragen.

Begleitet wird der Umzug wieder von umfangreichen Jugendschutzkontrollen durch Polizei und Kommunalen Vollzugsdienst. Sofern Minderjährige mit alkoholischen Getränken angetroffen werden, müssen diese damit rechnen, dass der Alkohol an Ort und Stelle ausgeleert wird.

Ein weiteres Ärgernis soll durch das Aufstellen weiterer Toilettenanlagen und dem Aufstellen von Bauzäunen entgegen gewirkt werden: dem wilden Urinieren in den Seitenstraßen entlang der Umzugsstrecke. Wer dennoch seine Notdurft an Hauswänden verrichtet, muss damit rechnen, dass im Rahmen der Kontrollen der Sicherheitsbehörden ein Verwarnungsgeld zu zahlen ist.

Für die Sicherheit an den Zufahrtswegen zur Umzugsstrecke sorgen auch in diesem Jahr wieder Mitarbeiter des Technischen Hilfswerkes und die Feuerwehr mit Ihren Fahrzeugen. Neuralgische Punkte werden darüber hinaus durch Polizeikräfte gesichert.

Der Malteser Hilfsdienst ist mit einem stationären Sanitätsdienst auf dem Obermarkt in den Räumlichkeiten des Martin-Luther-Hauses präsent. Ersthelfer der Malteser und des Deutschen Roten Kreuzes sind darüber hinaus auch wieder an der Umzugsstrecke unterwegs und stehen für Hilfeleistungen bereit.

Es bleibt festzustellen, dass die Sicherheitskräfte gemeinsam mit den Veranstaltern wieder ein umfangreiches Sicherheitspaket geschnürt haben, um einen reibungslosen und farbenfrohen Umzug durch die Stadt Alzey zu gewährleisten.

Anzeige