Landrat Heiko Sippel (2.v.l.) und Norbert Günther freuen sich, dass Alexander Mann (r.) die Lebensmittel gemeinsam mit Wilhelm Brandt (h.r.) und Jan Braun in den Lkw lädt. Foto: Kreisverwaltung / Simone Stier
Anzeige

Lebensmittel für die Versorgung ukrainischer Flüchtlinge sind unterwegs

Anzeige

„Wir haben rund acht Tonnen Lebensmittel im Wert von circa 15.000 Euro auf einen 18-Tonner-Lkw, den uns der DRK-Landesverband Rheinland-Pfalz zur Verfügung gestellt hat, geladen. Teilweise wurden die Waren von Firmen auf unsere Nachfrage hin gespendet oder wir konnten die Lebensmittel zu verminderten Einkaufspreisen kaufen“, berichtet der Geschäftsführer des DRK-Kreisverbands Alzey, Norbert Günther. Kaffee, Mehl, Mayonnaise, Reiswaffeln, Kartoffeln, Haferflocken, Gewürze, Mineralwasser, Kekse und Vitaminsaft reihen sich auf insgesamt 15 Paletten. Mit einem Gabelstapler haben die DRK-Mitarbeiter Alexander Mann, Wilhelm Brandt und Jan Braun die Lebensmittel aus der Lagerhalle des DRK in der Albiger Straße in Alzey in den Lkw verladen. Im Anschluss starteten Norbert Günther und Alexander Mann jetzt mit dem Lkw zur 12-stündigen Fahrt nach Koscian.

Mehr als 1.000 ukrainische Flüchtlinge, vor allem Frauen mit Kindern, hat der polnische Partnerlandkreis bereits vor Wochen aufgenommen und ist mit der Versorgung eines großen Teils der geflüchteten Menschen jetzt stark gefordert. Um Koscian bei der Bewältigung der Mammutaufgabe zur Seite zu stehen, Nahrungsmittelengpässe zu überbrücken und sich solidarisch zu zeigen, hatte Landrat Heiko Sippel einen Spendenaufruf an die Bürgerinnen und Bürger gestartet. „Unser Landkreis pflegt seit 20 Jahren eine enge Freundschaft zu Koscian. Jetzt muss es für uns eine Selbstverständlichkeit sein, unseren Freunden im polnischen Partnerlandkreis dabei zu helfen, die schutzsuchenden Menschen aus der Ukraine, die vor dem grausamen Krieg geflüchtet sind, zu betreuen und zu versorgen“, betont der Kreischef.

Im Vorfeld der Spendenaktion hatte Landrat Sippel per Videokonferenz Kontakt zu Henryk Bartoszewski, dem Landrat des Kreises Koscian, aufgenommen und sich über die Lage und die Hilfemöglichkeiten informiert. Dieser hatte der Kreisverwaltung im Anschluss per E-Mai eine Liste mit den vor Ort aktuell dringend benötigten Grundnahrungsmitteln übermittelt, die jetzt nach Polen gebracht werden. „Neben der humanitären Verpflichtung zur aktiven und schnellen Hilfe ist gerade jetzt die Zeit der europäischen Solidarität. Durch den Einsatz des DRK-Kreisverbands Alzey können wir sicher sein, dass die Hilfe direkt bei den Menschen aus der Ukraine im Partnerlandkreis ankommt“, so Sippel.

Ein Spendenkonto für alle Bürgerinnen und Bürger, die die auch weiterhin die Hilfsaktion unterstützen möchte, hat die Kreisverwaltung bei der Rheinhessen Sparkasse eingerichtet: Spendenkonto Ukraine, DE 46 5535 0010 0022 3115 34;  Kommunal-Kto. Landrat Heiko Sippel und Landrat Henryk Bartoszewski bedanken sich bereits vorab bei allen spendenwilligen Mitbürgerinnen und Mitbürgern für ihre Hilfe.

-Anzeigen-

weitere Anzeigen

Wahlwerbung

Wahlwerbung

weitere Anzeigen