Anzeige

ALZEY-LAND (jk) -Die Radewegeverbindung vom südlichen Teil der Verbandsgemeinde nach Alzey entlang der Bundesstraße 271 war der am stärksten favorisierte Wunsch-Radweg bei der Umfrage im letzten Jahr.

Anzeige

Die VG-Verwaltung hatte erneut alle Bürgerinnen und Bürger aufgerufen, ihre Ideen zu potentiellen Radwegeverbindungen einzubringen. Auf Platz 1 landete mit den meisten Nennungen eine alltagstaugliche Radwegeverbindung zwischen den Gemeinden im südlichen Landkreis und dem Mittelzentrum Alzey. Schulen, Arbeitsplätze und im Sommer auch das Schwimmbad sicher mit dem Fahrrad zu erreichen, das wünschen sich die Bürger.

Da informelle Gespräche bisher zu keinem Ergebnis führten, richtete Bürgermeister Steffen Unger jetzt einen formellen Antrag, eine Planung anzuschieben, an den zuständigen Landesbetrieb Mobilität (LBM). Weiter bat er die Stadt Alzey in einem Brief an Bürgermeister Christoph Burkhard darum, das Vorhaben, welches mit ungefähr einem Viertel der Strecke auf Alzeyer Gemarkung liegt, zu einem gemeinsamen Anliegen zu machen. Auch die Landes- und Bundespolitik wurde um Unterstützung des Projektes gebeten.

„Leicht ist es nicht, dort einen Radweg zu schaffen. Das habe ich auch in unserer letztjährigen Informationsveranstaltung deutlich gemacht. Aber es ist nicht unmöglich, wenn wir gemeinsam daran arbeiten“, weist Unger darauf hin, dass es ein langwieriger Prozess werden könnte.

In der Sitzung des Verbandsgemeinderates am 12.07.2021 soll ausführlich über alle laufenden Radwegeprojekte informiert werden.

Anzeige