Fotoquelle: Stadt Worms Fotografin: Nina Hochstrasser, Tiergarten Worms gGmbH
Anzeige
WORMS (as)- Sehnlichst erwartet und dennoch überraschend. Nach knapp vier Monaten Zwangspause aufgrund des angeordneten Lockdowns während der Corona-Pandemie, darf der Tiergarten Worms ab 1. März 2021 endlich wieder seine Türen für die Besucher öffnen – dieser Schritt wurde sehnlichst erwartet und kam für die Verantwortlichen dennoch überraschend.

Die neuen Auflagen des Landes, die vorerst bis zum 14. März gelten werden, bleiben weitgehend strikt, erlauben jedoch die Öffnung zoologischer Einrichtungen, wie dem Tiergarten Worms. Allerdings gilt das vorerst nur für die Außenbereiche. Es ist noch kein Regelbetrieb, weiter steht die Gesundheit der Besucher, Mitarbeiter und Tiere an erster Stelle. So ist nur eine begrenzte Besucherzahl zulässig und der Einlass nur nach vorheriger Onlineanmeldung möglich. Es gelten laut politischer Anordnung zudem verschärfte Kontakt- und Hygienegebote sowie eine Maskenpflicht für alle Besucher ab 6 Jahren im Eingangsbereich und im Tiergartenshop.

Anzeige

Die Freude und die Erleichterung bei den Verantwortlichen des Tiergarten Worms ist deutlich zu spüren. Nach den beiden Lockdowns ist der Tiergarten nun fast ein halbes Jahr auf behördliche Anordnung hin für Besucher geschlossen gewesen und stellt die gemeinnützige Einrichtung vor große Sorgen und Existenzängste. Mit der Öffnung sind nun überhaupt wieder Möglichkeiten geschaffen, um wirtschaftlich zu gesunden, die Einrichtung und die Tiere der zoologischen Einrichting sollen gar nicht erst in eine existenzielle Not geraten.

Beigeordneter Uwe Franz ist sichtlich froh über die möglich gewordenen Lockerungen und betont die gute Ausgangslage für die Wiedereröffnung der beliebten Wormser Freizeiteinrichtung. So habe der Tiergarten nach der Phase des ersten Lockdowns mit großer Sorgfalt und der Situation angepasst den Betrieb aufgenommen. Durch seine Lage inmitten des Naherholungsgebietes und mit sehr weitläufigen Wegen und viel Platz für seine Besucher, in denen Hygienemaßnahmen in den Phasen der Öffnung strikt befolgt wurden, gab es keinerlei Beanstandungen durch die Behörden. Franz weiter: „Mein Dank gilt der Tiergartenleitung und den engagierten Mitarbeitern, die sehr engagiert und erfolgreich ihre Aufgaben verantwortungsvoll erledigt haben. Weiter bin ich dankbar, dass wir all den Kindern und Familien wieder eine Möglichkeit der Erholung bieten können und der Tiergarten auch als Bildungsstätte wieder seinen Beitrag im Bereich der Daseinsvorsorge leisten kann“.

Es ist eine behutsame Öffnung bei der die Gesundheit der Besucher und der Mitarbeiter des Tiergarten Worms weiter höchste Priorität hat. Für die Besucher gelten als Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie neben einer Pflicht zur Vorausbuchung, ein Abstandsgebot sowie die Maskenpflicht, welche allerdings nur im Kassenbereich und im Tiergartenshop besteht. Die Tierhäuser und auch das historische Karussell und die beliebte Kindereisenbahn stehen derzeit noch still – doch lockt der Tiergarten mit seinem weitläufigen Gelände und jeder Menge tierischen Nachwuchs, der schon sehnsüchtig über die Social-Media-Kanäle begutachtet und bestaunt werden konnte.

Begrenztes Ticketkontingent und Einlass nur nach Voranmeldung

Aufgrund der weiterhin bestehenden Kontaktbeschränkungen und erforderlichen Sicherheitsmaßnahmen ist eine Voranmeldung des Besuches über die Internetseite des Tiergarten Worms www.tiergarten-worms.de zwingend notwendig. Wer diese Reservierung nicht vornimmt, wird keinen Einlass erhalten. Eine telefonische Voranmeldung ist nicht möglich.

Jahreskarten und Gültigkeit der Gutscheine verlängern sich

Alle Jahreskarten, die während der erneuten Schließung des Tiergartens aufgrund der Corona-Pandemie nicht genutzt werden konnten, werden entsprechend verlängert – damit soll ein Ausgleich für die Zeit der Schließung geschaffen werden. Selbstverständlich wird auch die Gültigkeit der Gutscheine entsprechend ausgeweitet.

Anzeige