Das Cycling Team Rheinhessen
Anzeige

Alzey (as) – Die Charity Veranstalltung des Cycling Team Rheinhessen kann als einen vollen Erfolg verbucht werden, über € 8.000.- fährt das Team zu Gunsten der Bärenherz Stiftung in Wiesbaden zusammen.

Anzeige

Alle Veranstaltungen abgesagt

Da nahezu alle Radrennveranstaltungen im Kalender des Cycling Team Rheinhessen der Corona Pandemie zum Opfer gefallen sind, kam Peter Baumann die Idee, eine Charity Fahrt zu gunsten der Stiftung Bärenherz zu veranstalten. Der Teamgeist, der Zusammenhalt und die Euphorie, die nach dem Teamtreffen im März deutlich zu spüren war, kam durch den Corona Shut down mit einem mal zum Erliegen. Keine gemeinsamen Rennen, keine gemeinsamen Teamausfahrten, nichts dergleichen. Jeder war verdonnert durch die Abstandsregelung allein oder höchstens mit einem Trainingspartner zu fahren.

Fahren für sozialen Zweck statt Rennen

Da das Team sowieso am 01.Mai geschlossen beim Radklassiker Eschborn Frankfurt an der Startlinie stehen würde, sollten viele die Zeit finden, um an diesem Tag Kilometer für den guten Zweck zu fahren. Die Idee war, für jeden gefahrenen Kilometer spendet der Fahrer 10 Cent an die Stiftung Bärenherz. Egal ob draußen auf der Straße oder drinnen auf der Rolle, jeder Kilometer sollte der Stiftung Bärenherz zu Gute kommen.

Nahezu alle Fahrer im Team Rheinhessen waren sofort bereit, bei der Aktion mitzumachen und noch viel mehr. Peter Baumann rührte die Werbetrommel und konnte eine Vielzahl Radsportverrückter überzeugen, mit dem Team Rheinhessen für die Stiftung Bärenherz zu fahren. Alles sprach für eine erfolgreiche Veranstaltung, außer der Wettergott schien etwas dagegen zu haben. Die Aussichten für den 01. Mai waren denkbar schlecht, so wurde kurzerhand die Sache ausgeweitet. Das fixe Datum 1. Mai wurde kurzerhand auf die gesamte Woche des 1. Mai ausgeweitet. So konnte jeder Teilnehmer seine Kilometer fahren, wie es das Wetter zu lies.

Über € 8.000.- zusammen gefahren

Die ersten Kilometer fuhren Christoph Thiem und Daniel Nowak die bereits dienstags zu Haus auf die Rolle stiegen. Das Ergebnis: 400 und 444km und das Ganze noch per Livestream im Internet. Was für ein Wahnsinn und eine Ansage an den Rest der Teilnehmer. Dieser Start war der Motivationsschub für eine unglaubliche Leistung aller Teilnehmer. Christoph Thiem hatte einen zusätzlichen Sponsor gefunden, der allein seine Fahrt mit einer Spende von 1.600€ belohnte. Dann kam der 01. Mai und das Wetter war leider so, wie vom Wetterdienst versprochen. Typischer Aprilmix mit Sonne, Regen und örtlichen Gewittern mit Starkregen. Alles in allem, nichts um viele Kilometer auf der Straße zu absolvieren. Doch keiner lies sich Lumpen. Unter 200km wurde nicht vom Rad gestiegen, trotz der widrigen Verhältnisse. Den Vogel jedoch schoss unser Teamfahrer Marcus Karl ab, Marcus stieg am Samstag um 6:15 Uhr auf sein Rad und spulte an diesem Tag 505km ab, zum Teil auf der Straße, zum Teil auf der Rolle, eine großartige Leistung und viele Kilometer für die Stiftung Bärenherz. So kann allein das Team Rheinhessen auf unglaubliche 9.100 Kilometer blicken, die mit 39 Fahrerinnen und Fahrern geleistet wurden.

Einen ebenso respektablen Beitrag leistete das Rad Team Haberich Cycling Crew, die mit 26 Fahrern auf eine Spendensumme von 444,44€ kamen, dafür herzlichen Dank. Insgesamt wurden über 19.000 Kilometer für den guten Zweck gefahren. Die Spendensumme, die nun an die Stiftung Bärenherz übergeben werden kann, beläuft sich mittlerweile auf über 8000€.

“Es macht uns sehr stolz,” so Peter Baumann, “dass sich so viele Radsportbegeisterte an der Charity Veranstaltung des Cycling Team Rheinhessen beteiligt habe. Das Team Rheinessen bedankt sich recht herzlich für die gefahrene Kilometer und die damit verbundenen Geldspende auch oft über die 10 Cent pro Kilometer hinaus.”

Anzeige