Anzeige

Unter der Schirmherrschaft von Ministerpräsidentin Malu Dreyer treffen die Mannschaften des rheinland-pfälzischen Landesverbandes der Integrationsbeiräte (AGARP) und der rheinland-pfälzischen Polizei am Sonntag, den 3.Oktober 2021, in einem Benefiz-Fußballspiel für die Flutopfer aufeinander. Beginn der Veranstaltung ist um 12:30 Uhr im Alzeyer Wartbergstadion (Kaiserstraße, 55232 Alzey). Eröffnet wird das Event mit Grußworten von Vize-Polizeipräsident Thomas Brühl, Landrat Heiko Sippel, Bürgermeister Christoph Burckhard sowie AGARP-Vorsitzenden Kemal Gülcehre.
Weitere Informationen zur AGARP im Internet: www.agarp.de

Anzeige

Hintergrundinformationen

Beiräte für Migration und Integration (BMI)
Die Beiräte für Migration und Integration setzen sich für das gleichberechtigte Zusammenleben von Menschen verschiedener Nationalitäten, Kulturen und Religionen ein und tragen zur Integration von Neuzugewanderten bei. Als Fachgremien für Integration beraten sie Gemeinde- und Stadträte, Kreistage und die
Verwaltungen mit eigenen Themen und Ideen. Sie nehmen damit Einfluss auf kommunalpolitische Entscheidungen zu den Themen Migration und Integration. Die Beiräte sind demokratisch gewählte Gremien. Sie stellen für viele Zugewanderte die erste und oftmals einzige Möglichkeit dar, politisch zu partizipieren. Gesetzlich vorgeschrieben ist die Einrichtung eines Beirates für Migration und Integration in Landkreisen mit mehr als 5.000 und in Städten und Gemeinden mit mehr als 1.000 ausländischen Einwohner*innen. Kommunen mit weniger ausländischen Einwohner*innen sowie Verbandsgemeinden
können auf freiwilliger Basis einen BMI einrichten. Zusätzlich zu den Gewählten, werden üblicherweise ein Drittel der BMI-Mitglieder durch den Stadt- oder Gemeinderat bzw. Kreistag berufen. Sofern keine
Wahlvorschläge eingereicht wurden, ist es auch möglich einen Beirat ausschließlich zu berufen.

Landesverband AGARP

Die AGARP ist der Landesverband der Beiräte für Migration und Integration, in ihr sind derzeit 50 dieser kommunalen Gremien organisiert. Sie vertritt gegenüber Landesregierung, Landtag, Parteien und Öffentlichkeit die Interessen der BMI sowie die besonderen Belange der zugewanderten Bevölkerung in Rheinland-Pfalz. Die AGARP möchte die gesellschaftliche und rechtliche Situation der Migrant*innen und Eingewanderten in Rheinland-Pfalz verbessern, Partizipation und Teilhabe von Migrant*innen fördern
und Rassismus und Diskriminierung entgegenwirken

Anzeige