Werbung

“Die Europäische Union beschloss das Ziel, kurzfristig 15 % des Erdgasbedarfes einzusparen. Auch die Stadt Alzey muss und will ihren Anteil dazu beitragen” schreibt die Stadtverwaltung Alzey in einer Pressemeldung.
Dafür habe sich ein Team um die Verwaltungsspitze formiert, welches konkrete Maßnahmen diskutiert und umsetzt.

Anzeige

Einerseits werden rund 15 % des Erdgases in Deutschland zur Stromversorgung eingesetzt. Aus diesem Grund verkürzen wir die Laufzeit von Brunnen. Doch aufgrund der belastenden Hitze soll an den sich besonders aufhitzenden Orten wie am Rossmarkt oder am Stadthallenplatz die Kühlung erhalten bleiben. Weiter bleibt die Anstrahlungen von Gebäuden und Kreiseln ausgeschaltet. So bleiben z. B. das alte Rathaus am Fischmarkt und der Wartbergturm dunkel. In der Stadtverwaltung ist, soweit es die Lichtverhältnisse zulassen, die Innenbeleuchtung ausgeschaltet. Die Stecker der dortigen Boiler auf den Toiletten sind gezogen. Auch die Straßenbeleuchtung wird kritisch betrachtet, ob sich die Betriebszeiten weiter reduzieren lassen.

Im Spätsommer bietet sich nun die optimale Möglichkeit, dass die Heizungen gewartet, hydraulisch abgeglichen und wirklich nur zu den Zeiten betrieben werden, wie die Nutzung es temperaturtechnisch und zeitlich erfordert. Auch dies prüft die Stadt Alzey intensiv. Effizienz und Suffizienz – also wie viel Energie muss überhaupt bereitstehen – sind die Schlüsselwörter. So sollen in allen Gebäuden diejenigen Heizungen nur auf Frostschutz gestellt werden, deren Räume nicht benötigt werden oder als Durchgang dienen, wie der Eingang der Stadtverwaltung Alzey.

Die Technik ist die eine Seite für Energieeinsparungen, die andere Seite ist das Nutzerverhalten. Bereits vor den Sommerferien – speziell auch für eben diese Ferienzeit – wurde in Kooperation mit allen Hausmeistern eine Checkliste erarbeitet, die an das gesamte Personal der städtischen Kitas und Grundschulen sowie der Stadtverwaltung ging. Darin werden die wichtigsten Maßnahmen geschildert, welche zu beachten sind. Einfache Beispiele sind die Vermeidung von Standby-Strom elektrischer Geräte, indem der Kippschalter zu betätigen oder der Stecker zu ziehen ist sowie die Reduktion von genutzten Kühl-/Gefrierschränken.

Die Verbraucherzentrale ruft auf ihrer Webseite („Heizung: 10 einfache Tipps zum Heizkosten sparen“, Link) auf, die folgenden zehn Tipps umzusetzen:
1. Thermostat richtig einstellen
2. Heizung entlüften, damit es nicht gluckert
3. Keine Möbel und Vorhänge vor dem Heizkörper
4. Bei Abwesenheit die Heizung herunterdrehen
5. Stellen Sie die Heizung richtig ein
6. Heizungskörpernischen dämmen
7. Heizungsrohre schnell und einfach selbst dämmen
8. Fenster und Türen abdichten
9. Rollladenkästen dämmen
10. Richtig lüften hilft beim sparsamen Heizen

Die Stadtverwaltung Alzey ruft alle Bürger, als auch alle Unternehmen auf, beim Energiesparen aktiv mitzuwirken.

Anzeige