Alzey (as) – Durch die umfangreiche Sanierung des Wartbergstadions steht die Stadt Alzey in der laufenden Saison vor der Herausforderung eingeschränkter Parkmöglichkeiten. An den wenigen heißen Tagen kam es bereits zu Parkverstößen rund um das Wartbergbad und in den angrenzenden Straßen. Insbesondere in der Zufahrt zum Multifunktionsfeld wurde dies bisher toleriert, da der Baubetrieb nicht beeinträchtigt wurde und die Rettungswege frei blieben. “Jetzt geht es im Wartbergstadion wieder voran, so dass ich erneut um gegenseitiges Verständnis und Rücksichtnahme bitte, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten“, erklärt Bürgermeister Steffen Jung.

Um trotz des fehlenden Multifunktionsfeldes als Parkfläche einen bestmöglichen Badebetrieb zu gewährleisten, hat der Aufsichtsrat des Bäderbetriebs beschlossen, einen Parkscheinautomaten aufzustellen, der den Besuchern ein bequemes Parken ermöglicht. Zusätzlich wird das Handyparken als Bezahlmöglichkeit angeboten, wobei die üblichen Parkgebühren von 60 Cent pro Stunde gelten. Besucher können also individuell entscheiden, wie lange sie beabsichtigen zu parken. Eltern, die ihre Kinder zum Schwimm- oder Hockeytraining bringen beziehungsweise abholen, können mit Parkscheibe bis zu 30 Minuten kostenlos parken.

Der Parkscheinautomat ist bereits installiert. Ein Parkschein ist montags bis freitags von 14 bis 18 Uhr und am Wochenende von 10 bis 18 Uhr erforderlich. Jung betont, dass diese Maßnahme notwendig ist, um Rettungswege und den uneingeschränkten Baustellenverkehr zu gewährleisten. Ab kommender Woche wird das Ordnungsamt die Parkplätze verstärkt überwachen und bei Verstößen entsprechend mit Verwarnungsgeldern reagieren. Mit einer scherzhaften Durchsage “Kaufen sie sich ein Ticket, sonst bekommen sie eins” machte auch der Bademeister bereits diese Woche die Badegäste darauf aufmerksam.

Auch die umliegenden Straßen, insbesondere die Straße “Am Wegweiser”, werden engmaschig kontrolliert. Widerrechtlich abgestellte Fahrzeuge werden ebenfalls mit einem Verwarnungsgeld geahndet. In Einzelfällen, etwa bei blockierten Einfahrten, können Fahrzeuge auch abgeschleppt werden.

Der Stadtchef bittet die Besucher um Verständnis und die Nutzung alternativer Anreisemöglichkeiten, insbesondere zu Stoßzeiten. Der Parkscheinautomat soll einen weiteren Anreiz schaffen, zu Fuß, mit dem Fahrrad oder dem Stadtbus anzureisen, um die Parksituation rund um das Wartbergbad zusätzlich zu entlasten. Darüber hinaus stehen am Wochenende die Parkflächen am Schulzentrum und rund um die Verwaltungen zur Verfügung und sollen verstärkt genutzt werden.

Die Stadt Alzey bittet um die Kooperation und das Verständnis aller Bürger während dieser Phase der Stadionsanierung, um einen reibungslosen Ablauf und die Sicherheit aller zu gewährleisten. Nach Abschluss der Sanierungsmaßnahme wird der Parkautomat in diesem Bereich wieder abgebaut. Die Parkplätze am Wartbergstadion sind also nur für die Zeit der Baumaßnahme gebührenpflichtig.