Alzey (as) – Am Freitag, 5. Mai, bekundeten 41 Städte – darunter auch Alzey -, Landkreise und Verbandsgemeinden aus ganz Rheinland-Pfalz in Kaiserslautern ihren klaren Willen, sich künftig aktiv in einer eigens dafür gegründeten Arbeitsgemeinschaft (AG) zur Förderung des Rad- und Fußgängerverkehrs zu vernetzen und verstärkt zu engagieren. „Das ist ein bedeutsamer Meilenstein“, unterstreicht Kaiserslauterns Beigeordneter Peter Kiefer in seiner Ansprache. Die Stadt Kaiserslautern begleitete das Projekt von der Idee bis zur Gründung der landesweit agierenden AG federführend. Die Gründungsmitglieder sind sich einig darüber, dass eine Verkehrswende und die Klimaziele ohne einen höheren Radverkehrsanteil kaum zu bewältigen sind.

Kiefers Dank galt neben den vielen Akteuren aus den unterschiedlichen Kommunen, insbesondere dem rheinland-pfälzischen Verkehrsministerium, das die Bestrebungen von Anfang an mitgetragen und unterstützt habe. Das Land setzt mit der Gründung der Arbeitsgemeinschaft fahrrad- und fußverkehrsfreundlicher Kommunen in Rheinland-Pfalz e.V. ( AGFFK-RLP ) ein zentrales Vorhaben des rheinland-pfälzischen Koalitionsvertrags sowie des Radverkehrsentwicklungsplans Rheinland-Pfalz 2030 um. „Ich freue mich, den Radverkehr in den Städten und Gemeinden im engen Schulterschluss zwischen Kommunen und Land weiter zu entwickeln, um den Bürgerinnen und Bürgern ein gutes Mobilitätsangebot machen zu können. Dazu zählt das Rad, aber auch der Fußverkehr unbedingt hinzu, gerade auch wenn wir an unseren Regierungsschwerpunkt für attraktivere Innenstädte denken“, erklärte Verkehrsministerin Daniela Schmitt.

Werbung

Die neue AG setzt sich aus einem siebenköpfigen Vorstandsteam verschiedener rheinland-pfälzischer Kommunen zusammen. Vorstandsvorsitzender Alexander Thewalt, Beigeordneter der Stadt Ludwigshafen, kündigte an, noch vor der Sommerpause ein erstes Treffen der neuen AG zu arrangieren. Unterzeichnet wurde der Gründungsvertrag von 41 Gebietskörperschaften, die insgesamt etwa 2,2 Millionen Einwohnerinnen und Einwohner und damit etwas 54 Prozent des Landes Rheinland-Pfalz repräsentieren.

Auch die Stadt Alzey ist der Teil der AGFFK-RLP und macht es sich zur Aufgabe, den innerstädtischen Rad- und Fußgängerverkehr zu stärken und sicherer zu machen. Jüngste Beispiel dafür, wie die Stadt die Situation für Fußgänger und Radfahrer nachhaltig verbessert, sind etwa der Bau der Rollbahn über Roß- und Fischmarkt sowie die Radschutzstreifen entlang der Weinheimer Landstraße, Berliner Straße und Nibelungenstraße.

Von der Beteiligung in der AGFFK-RLP verspricht sich der städtische Klimaschutzmanager Marcel Klotz einen intensiven Austausch mit anderen Kommunen. Erfahrungswerte zu einzelnen Maßnahmen könnten über die AG einfach ausgetauscht und womöglich dann auch in der Volkerstadt angewandt werden. Ziel sei es, die Verkehrssituation in Alzey für Radfahrer und Fußgänger nachhaltig zu verbessern. Ebenso wichtig wie der interkommunale Austausch sei dabei auch der enge Kontakt zu den Akteuren vor Ort, betont Klotz. Etwa mit den Mitgliedern der im vergangenen Jahr gegründeten Ortsgruppe des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC).

Bürgermeister Steffen Jung sieht in der interkommunalen Arbeitsgemeinschaft ein wichtiges Instrument, um den Herausforderungen dieser Zeit in Sachen Mobilitätswende und sicherem Radverkehr zu begegnen. “Auch beim diesjährigen Stadtradelnwettbewerb steht das Thema ,Verbesserung der Situation für Radfahrer’ im Fokus“, erklärt der Stadtchef. Wieder haben die Teilnehmer des Stadtradelns die Möglichkeit, via der App-Anwendung “RADar” Verbesserungsvorschläge für Radfahrer im Stadtgebiet zu registrieren und einzubringen.

Die Stadtradeln-Kampagne 2023 findet in diesem Jahr von Freitag, 16. Juni, bis Donnerstag, 6. Juli, statt. Neben dem gemeinsamen Sammeln von Kilometern auf zwei Rädern sind auch in diesem Jahr wieder mehrere gemeinsame Radtouren sowie Ausflüge und Führungen geplant. Im Zentrum stehen dabei die Themen Klimaschutz und Mobilitätswende.

Programm STADTRADELN 2023 vom 16. Juni bis zum 6. Juli :

  • Freitag, 16.06.: Eröffnung als Radtour zum Weingut Storr in Dautenheim (Streuobstwiese, Bauerngarten) und zum Brotbackhaus mit kleiner Verpflegung Zeitraum: 12 bis 14 Uhr Treffpunkt: An der Hexen-bleiche (hinter der Stadtverwaltung Alzey
  • Programm STADTRADELN 2023 vom 16. Juni bis zum 6. Juli :
  • Samstag, 17.06.: Alzey Fair-Führt – Ein kulinarischer Stadtrundgang, Kosten: 20 € Anmeldung unter: fairtrade.stadt.alzey@gmail. com oder Tel.: 06731 – 9996630 Zeitraum: 11 bis 14 Uhr Treffpunkt: Tourist-Information Alzeyer Land in der Antoniterstraße 41
  • Samstag, 24.06.: Geführte Radtour “Hiwwel mit Ausblick” durch Marco Fitting Zeitraum: 16 bis 18 Uhr Treffpunkt: Nikolaikirche auf dem Obermarkt
  • Sonntag, 25.06.: Hitzelauf: Hitze in der Stadt Alzey – Hintergründe und was tun? Zeitraum: 14 bis 16 Uhr Treffpunkt: Nikolaikirche auf dem Obermarkt
  • Samstag, 01.07.: Erfahrungsbericht und Besichtigung einer privat umgesetzten Photovoltaikanlage mit weiteren Features (begrenzte Teilnehmerzahl) Zeitraum: 14 bis 15 Uhr Treffpunkt: wird nach Anmeldung bekannt gegeben
  • Sonntag, 02.07.: Führung durch den Makerspace Alzey Zeitraum: 10 bis 12 Uhr Treffpunkt: Makerspace in der Spießgasse 30-32

Sofern nicht anders angegeben, sind die Angebote kostenfrei und wir bitten um Anmeldung über Marcel Klotz per Mail oder telfonisch:
klimaschutz@alzey.de
06731 – 495 523

Alle Informationen samt Flyer finden Sie auf der offiziellen STADTRADELN-Seite: https://www.stadtradeln.de/alzey

Werbung