Eine Kulisse, wie man sie sonst wohl nur aus Filmen kennt - 3000 Kämpfer auf 18 Matten

Alzey (as) – Was das Team um Erfolgstrainer Oliver Drexler vom Kampfsportcenter Drexler “THE DOJO” international bereits alles erreicht hat, würde den Rahmen dieses Berichts sprengen, dass die Erfolge jedoch nicht abreißen, ist definitv einen eigenen Bericht wert.

Am vergangenen Wochenende wurden, nach 5 Jahren Pause, erstmalig wieder die Weltmeisterschaften im Taekwon-Do der Taekwon-Do International im britischen Coventry ausgerichtet. Es kämpften rund 3000 Teilnehmer auf 18 Kampfflächen 3 Tage lang um die begehrten Titel der TI.

Werbung

Bereits am ersten Kampftag konnte sich, zum vierten Mal in Folge, Thorsten Grimm (34) den Weltmeistertitel im Weltergewicht sichern.
“Bisher ist es im Verband noch keinem Sportler gelungen, so oft und über so eine lange Zeit sich diesen Titel zu holen bzw. zu halten” erklärt Coach Drexler im Gespräch mit der Alzeyer-Zeitung.
Dass Grimm dabei unglaubliche Nervenstärke auf der Matte bewies, zeigt sein spektakuläres Aufholmanöver, nach 6 Punkten Rückstand bereits in der ersten Runde.

Alter und neuer Weltmeister, Thorsten Grimm vom Alzeyer Kampfsportcenter Drexler “THE DOJO”

Obwohl das Alzeyer Kampfsportcenter Verbandsfrei agiert, hat man sich die Qualifiktion durch die vorhandenen Titelträger sichern können – und das war wohl auch gut so, denn nicht nur die Sportler hatten ihren Spaß, auch den Rückhalt der internationael Zuschauer konnten die Kampfsportler zunehmend für sich gewinnen.

“Es waren noch weitere Deutsche Teams am Start”, erklärt Drexler, dessen Faszination dieses Events noch sichtlich am Ton abzulesen war, doch letztlich war es das Alzeyer Team, das mit Johannes Gottwald, Thorsten Grimm und James Reed auch den Weltmeistertitel im Mannschaftswettkampf – für sich holen konnte.
“Gottwald konnte zuvor seinen Weltmeistertitel leider nicht verteidigen” erklärt Drexler “kämpferisch war er eigentlich klar überlegen, aber der Kopf muss mitspielen, daher bin ich umso stolzer, dass er im Mannschaftskampf wieder mental voll auf war”.

Teamweltmeister DEUTSCHLAND

Nach Siegen über England, USA, Polen und Argentinien 1 war der Sieg mit 12:0 gegen Argentinien 2 mehr als überdeutlich und unterstreicht die hochkarätig internationale Klasse des Alzeyer Kampfsportcenters.
Gekämpft wurde übrigens im sogenannten “TAG-TEAM” Modus, d.h. die einzelnen Kämpfer konnten nach Aktionen bzw. Punkten immer wieder ausgetauscht werden.

Werbung