Foto EWR AG): Zur Zeit werden wieder Äste in der Nähe von Stromleitungen geschnitten.

Rheinhessen (as) – Aktuell schneidet die EWR Netz GmbH Bäume und Gehölze in der Nähe der Stromleitungen zurück. Denn Äste, die sich in der Nähe von Stromleitungen befinden, können vor allem bei Wind, Sturm und Schnee Störungen auslösen und müssen somit regelmäßig geschnitten werden. In ganz Rheinhessen und dem Ried ist daher die Firma Gartenbau Otfried Dannenfelser im Auftrag von EWR noch einige Wochen unterwegs.

Die Mindestabstände zwischen Freileitung und Bäumen werden gesetzlich vorgeschrieben. „Bei der Mittelspannung gelten gesetzliche Vorschriften von drei Metern Abstand“, erklärt EWR-Projektleiter Jürgen Doppler. Daher bittet er die Grundstückseigentümer und Anlieger um Verständnis, wenn der Zutritt zu Privatgelände vereinzelt nötig ist.

Anzeige

Bei Fragen, die das Mittelspannungsnetz betreffen, ist er telefonisch unter 06241 848-528 erreichbar. Fragen zum Niederspannungsnetz beantworten die Regionalteams der EWR Netz GmbH unter 06241 848-225.

Anzeige