Werbung

Der Landesbetrieb Mobilität (LBM) Worms informiert, dass die Arbeiten für den Um- und Ausbau des Kreisels B 271 / A 61 / L 406 / Karl-Heinz-Kipp-Straße bei Alzey (Köbig-Kreisel) wetterabhängig voraussichtlich im Januar 2023 beginnen werden.

In einer ersten Bauphase werden im neuen Jahr witterungsabhängig an den beiden Wochenenden Samstag, 14. / Sonntag, 15. Januar sowie Samstag 21. / Sonntag, 22. Januar 2023 Arbeiten zum Rückbau von Verkehrsinseln und weiteren Bauteilen des Kreisels ausgeführt. Jeweils ab Samstagabend, 20 Uhr bis voraussichtlich Montagfrüh, 5 Uhr ist der gesamte Kreisel voll gesperrt. In dieser Bauphase soll auch im Auftrag der Stadt Alzey die Einmündung Karl-Heinz-Kipp-Straße / Robert-Bosch-Straße erneuert werden.

Werbung

Geplant ist bei optimalem Ablauf für den Umbau des Kreisels eine Bauzeit von 10 Wochen. Das Verkehrsführungs- und das Baukonzept wurden gegenüber der ursprünglichen Planung vom Sommer dieses Jahres durch Wochenend- sowie Sonntags- und Feiertagsarbeiten komplett umgestellt. Ziel ist es, einen Großteil der Arbeiten unter Verkehr durchzuführen.

Nach den beiden Wochenenden unter Vollsperrung soll ab Montag, 23. Januar 2023 in einer 10-wöchigen Bauzeit unter Verkehr der Kreisel leistungsgerecht ausgebaut werden. Innerhalb dieser Bauzeit muss der Bypass B 271 / Karl-Heinz-Kipp-Straße aus bautechnischen Gründen voll gesperrt bleiben. Die abschließenden rund einwöchigen Asphaltarbeiten sollen in der Ferienzeit (Osterferien) unter Vollsperrung erfolgen. Ziel ist es, die Arbeiten am Ostermontag abzuschließen.

Sofern aus witterungstechnischen Gründen nicht an Ostern gearbeitet werden kann, verschieben sich die wetterabhängigen Asphaltarbeiten in die Pfingstferien.

Der größte Teil des Verkehrs wird über die Autobahnen A 61 und A 63 umgeleitet. Trotz der Bauarbeiten unterlaufendem Verkehr sind wegen der hohen Verkehrsbelastungen des Knotens Verkehrsstaus nicht zu vermeiden.

Umfang der Baumaßnahme

Ziel des Ausbaus ist eine Verbesserung der Verkehrsqualität im Kreisel B 271 / A 61 / L 406 / Karl-Heinz-Kipp Straße.Dazu wird eine zusätzliche Fahrspur (Bypass) am Kreiselrand von der L 406 auf die Autobahn A 61 Richtung Mainz angebaut. Der Verkehr von Schaffhausen / Gau-Odernheim kann somit, ohne durch den Kreisverkehr fahren zu müssen, direkt auf die Autobahn auffahren.Zusätzlich wird auf dem Anschlussast der Karl-Heinz-Kipp-Straße eine zweistreifige Zufahrt in den Kreisel entstehen. Der Verkehr von der Karl-Heinz-Kipp-Straße muss sich durch entsprechende Hinweisbeschilderung im Vorfeld in Richtung Schaffhausen bzw. in Richtung Autobahn A 61 einordnen. Durch die Spurerweiterungen kann die Leistungsfähigkeit des Kreisels erhöht werden. Die Rückstaus im Zulauf auf den Kreisel sollen sich deutlich reduzieren.Auf der B 271 in Höhe der Autobahn A 61 sollen innerhalb der 10-wöchigen Bauzeit vorhandenen Fahrbahnschäden der Bundesstraße beseitigt werden.Die Baukosten betragen insgesamt 692.000 Euro. Die Kosten des Bauprojektes gehen mit einem Anteil von 530.600 Euro zu Lasten des Bundes. 70.700 Euro übernimmt das Land Rheinland-Pfalz und 90.700 Euro die Stadt Alzey.

Daten und Fakten

Verkehrsbelastungen B 271 2.350 Kraftfahrzeuge in der Nachmittagsspitzenstunde in der Summe beider Richtungen

BAB A 61 Zu- und Abfahrt

1.900 Kraftfahrzeuge in der Nachmittagsspitzenstunde in der Summe beider Richtungen

L 406

2.200 Kraftfahrzeuge in der Nachmittagsspitzenstunde in der Summe beider Richtungen

Karl-Heinz-Kipp-Straße

2.550 Kraftfahrzeuge in der Nachmittagsspitzenstunde in der Summe beider Richtungen

Baukosten

Gesamt: 692.000 Euro

Anteil Bund: 530.600 Euro

Anteil Land Rheinland-Pfalz: 70.700 Euro

Anteil Stadt Alzey: 90.700 Euro

Werbung
Anzeige