Wörrstadt/Wöllstein (ots) – Bereits am Samstag, 08.08.2020, hat sich folgender Vorfall im Schwimmbad in Wöllstein ereignet. Aufgrund bestehender Coronaregeln muss der Bademeister einen Gast mehrfach zum Verlassen des Schwimmbeckens auffordern, da die Badezeit begrenzt ist, und dadurch auch den übrigen Gästen das Baden ermöglicht werden soll.

Die Aufforderung wird ignoriert und später wird der Bademeister durch den Gast auch noch tätlich angegriffen. Weitere Maßnahmen erfolgen durch die Polizei, wobei die Beamtin und der Beamte beleidigt werden. Im Ergebnis erhält der Gast nun zumindest für diese Saison ein Hausverbot und Strafanzeigen wegen Körperverletzung und Beleidigung.

Anzeige

Alle Kommunen, die Schwimmbäder in diesen schwierigen Zeit öffnen und betreiben, machen dies mit viel personellem, organisatorischen und finanziellem Aufwand zum Wohle aller Bürgerinnen und Bürger. Dass der Betrieb und der Besuch mit gewissen Einschränkungen verbunden ist, kann aufgrund der rechtlichen Vorgaben leider nicht vermieden werden. Die Betreiber des Schwimmbades und auch die Polizei bitten hier um Verständnis und um die Einhaltung der bestehenden Corona-Regelungen, damit auch weiterhin ein Besuch im Schwimmbad möglich ist. Beleidigungen und tätliche Angriffe gegen das Sicherheitspersonal werden konsequent verfolgt.

Anzeige