Anzeige

Mainz (pm) – Das Coronavirus macht über Weihnachten, Silvester und Neujahr keine Pause. Daher ist es wichtig, dass Corona-Infizierte und -Verdachtsfälle auch in dieser Zeit gut versorgt werden. Die Kassenärztliche Vereinigung Rheinland-Pfalz (KV RLP) stellt in einem Pressetext klar, dass durch ihre Mitglieder die Versorgung gesichert sei. So sei grundsätzlich in jedem rheinland-pfälzischen Landkreis auch an und zwischen den Feiertagen Vertragsärztinnen und -ärzte für die Infektpatientinnen und -patienten da.

Anzeige

Seit Oktober hat die KV RLP ihre ärztlichen Mitglieder dazu aufgerufen, ihre Corona-Sprechstunden und -Praxen auch an und rund um die Feiertage zu öffnen beziehungsweise in dieser Zeit in Corona-Ambulanzen mitzuarbeiten.
Mit Erfolg: In über 240 rheinland-pfälzischen Corona-Anlaufstellen werden die Patientinnen und Patienten auch vom 24. Dezember 2020 bis 3. Januar 2021 behandelt.

„Es war uns ganz wichtig, dass annähernd flächendeckend Anlaufstellen zur
Verfügung stehen. Wir sind unseren Mitgliedern sehr dankbar, dass sie sich in der Pandemie erneut durch ihren vorbildlichen Einsatz hervortun“, sagt der Vorstandsvorsitzende der KV RLP Dr. Peter Heinz.

Wer genau in welcher Region in der Zeit um Weihnachten und Neujahr die Versorgung übernimmt, ist ab Dienstag, den 23. Dezember, 17 Uhr, auf der Website der KV RLP unter www.kv-rlp.de/396666 zu finden.
Ab dem 4. Januar nehmen die insgesamt über 700 Corona-Anlaufstellen in Rheinland-Pfalz wieder ihren normalen Betrieb auf.

Anzeigen