Anzeige

Flonheim (as) – Corona-Skeptiker und Verschwörungstheoretiker verteilen offenbar in der Ortsgemeinde Flonheim Flugblätter, welche die Corona-Pandemie verharmlosen oder als inszeniert darstellen. Dies teil die Kreisverwaltung Alzey-Worms in einem Schreiben mit. Zudem wird vor einem angeblichen Impfzwang aufgrund einer veränderten Gesetzeslage im Infektionsschutzgesetz gewarnt.

Anzeige

Eine klare Position zu den Zetteln bezieht Landrat Heiko Sippel: „Hier schüren Impfgegner und Corona-Leugner bewusst Ängste bei den Bürgerinnen und Bürgern.” Was die meisten der Adressaten mit einem Achselzucken abtun, bevor der Flyer im Papiermüll landet, verunsichert andere sehr. Denn nicht jeder ist rundum informiert. Auf dem Wurfzettel zu sehen ist ein trauriges Kind, das gerade geimpft wird. Natürlich ist dies Unsinn, aber manch einer könnte hierdurch skeptisch werden. Durch die Impfung – ist auf dem Flyer zu lesen – werde mit 80.000 Toten und vier Millionen Impfgeschädigten gerechnet.

Diese Handzettel sind irreführend. Die Herausgeber dieser Zettel schüren bewusst Ängste. Ihre Falschinformationen sind frei erfunden und blanker Unfug“, betont Sippel. Auf dem Zettel wird unter anderem behauptet, dass man eine „Fake Pandemie“ daran erkenne, dass in den Krankenhäusern Normalbetrieb herrsche. Auch das sei angesichts der hohen Zahl an Covid-19-Patienten in Krankenhäusern und Intensivstationen sowie der riesigen Belastung für das gesamte Gesundheitssystem eine Beleidigung aller dort über das Limit hinaus arbeitenden Menschen.

Anzeigen