Anzeige
  • 43 deutschlandweite Gründungsmitglieder
  • Ziel ist eine treibhausgasneutrale Wirtschaft zu schaffen
  •  Fokus auf die Region und somit eine generationsgerechte und lebenswerte Zukunft

WORMS, 17.03.2022 – Als eines der 43 Mitglieder war die EWR AG bei der Gründung der deutschlandweiten Energieversorger-Initiative Klimaschutz mit von der Partie. Das Ziel der Initiative: Gemeinsam Klimaschutz voranzutreiben und für eine generationengerechte und lebenswerte Zukunft zu sorgen.

Anzeige

Die Initiative Klimaschutz geht aus dem Stadtwerke-Netzwerk ASEW hervor. Als Mitglied wird EWR, gemeinsam mit anderen Energieversorgern, den Weg in eine treibhausgasneutrale Wirtschaft beschreiten. „Die Mitgliedschaft unterstreicht die strategische Ausrichtung der EWR AG“, so Vorstandssprecher Stephan Wilhelm zur Mitgliedschaft. Sei es die immer mehr zunehmende digitale Ausrichtung des Konzerns, um beispielsweise langfristig papierlos zu werden, nachhaltige Produkte wie Herzstrom Wind, oder zahlreiche andere Maßnahmen, die EWR bereits seit langer Zeit umsetzt: „Mit unserer Mitgliedschaft werden für unsere Nachhaltigkeitsprojekte wichtige, neue Impulse erhalten und können so künftig noch besser klimaschützend agieren.“

Mit seiner Beteiligung in der Klimaschutz-Initiative untermauert EWR AG den unternehmerischen Fokus auf Gesellschaft, Ökologie und Ökonomie, wodurch das Gemeinwohl in der Region gestärkt werden soll. „Als regionaler Energiedienstleister und Grundversorger ist es für uns von höchster Priorität, die Region lebenswerter zu gestalten, für die kommenden Generationen zu bewahren und das Gemeinwohl zu stärken“, ergänzt Wilhelm.

Gemeinsam mit EWR werden 42 weitere Unternehmen aus der Energiewirtschaft in der Initiative künftig gemeinsam daran arbeiten, den Klimaschutz vor Ort aktiv auszugestalten.

Die beteiligten Unternehmen verpflichten sich zur Einhaltung und aktiven Umsetzung eines fest definierten Kriterienkatalogs:

§  Die eigenen Treibhausgase werden gemäß anerkanntem Standard bis zum. 31. Dezember
erstellt und regelmäßig aktualisiert.

§  Eine Dekarbonisierungsstrategie wird festgelegt, um die eigenen Treibhausgasemissionen
zielgerecht zu vermeiden und nicht vermeidbare zu verringern.

§  Auf Basis der Dekarbonisierungsstrategie werden generationengerechte Ziele definiert und
konkrete Maßnahmen abgeleitet.

§  Die Dekarbonisierungsstrategie und die daraus abgeleiteten Ziele werden jährlich überprüft und veröffentlicht.

§  Um den Klimaschutz voranzutreiben, werden die eigenen Erkenntnisse und Erfahrungen auf dem Weg zur Dekarbonisierung geteilt. Dadurch werden gemeinsame Stärken im Netzwerk genutzt und vorangetrieben, um treibhausgasneutrales Handeln im eigenen Unternehmen so-wie bei Kundinnen und Kunden zu realisieren

-Anzeigen-

weitere Anzeigen

Wahlwerbung

Wahlwerbung

weitere Anzeigen