Landrat Heiko Sippel (r.), Volker Gallé (2.v.r.) und Kathrin Schik (vorne) präsentieren gemeinsam mit Mitgliedern des Redaktionsausschusses die neue Ausgabe des Heimatjahrbuchs. Foto: Kreisverwaltung Alzey-Worms / Simone Stier

Das spannende Thema „Römer in Rheinhessen“ steht im Mittelpunkt der neuen Ausgabe des Heimatjahrbuchs des Landkreises Alzey-Worms. „Im Jahr 2023 blickt die Stadt Alzey auf 1800 Jahre ihrer ersten Erwähnung als Siedlung auf dem Nymphenaltar von 223 zurück. Dies hat Anlass für unseren diesjährigen Schwerpunkt gegeben“, berichtet der Leiter des Redaktionsausschusses, Volker Gallé.  

Das Schwerpunktthema haben Autorinnen und Autoren in vielfältigen Artikeln im Heimatjahrbuch aus unterschiedlichen Blickwinkeln aufgegriffen und verarbeitet. So ist die Römische Palastvilla in Mauchenheim als digitales Erlebnis erfahrbar. Altstraßen und Hohlwege in Rheinhessen zeugen von der römischen Vergangenheit, genauso wie Landhäuser, Wehrmauern und Altäre, die aus Flonheimer Sandstein gefertigt wurden. Vieles aus der Römerzeit, so machen die Artikel deutlich, ist auch heute noch allgegenwärtig. „Und vieles hätte auch mehr Aufmerksamkeit verdient, dies wollen wir forcieren“, so Gallé.     

Werbung

Auf seinen 256 Seiten präsentiert das Heimatjahrbuch aber auch noch zahlreiche weitere Themen und spiegelt so die Vielfalt der Region wider. Die Rubrik „50 Jahre Verbandsgemeinden im Landkreis Alzey-Worms“ ruft die Gebiets- und Funktionalreform vor 50 Jahren in Erinnerung und berichtet von der erfolgreichen Entwicklung der einzelnen Verbandsgemeinden.

Schulgeschichte, Verkehrsgeschichte, Landwirtschaft und Weinbau sind darüber hinaus genauso Thema wie Natur und Umwelt und der Jahresrückblick.  Die Rubrik „Stadt- und Ortsteile“ präsentiert diesmal den Alzeyer Stadtteil Dautenheim.

Im Mittelpunkt des Künstlerporträts steht die Künstlerin Kathrin Schick. Von ihr stammt auch das Titelbild „Pleinaristes“ ein Foto mit verschiedenen Kleinplastiken, aus Papier und Kupferdraht vor der rheinhessischen Landschaft. Die gebürtige Norddeutsche lebt nach ihrem Studium in Mainz heute in Saulheim und ist als freischaffende Künstlerin und auch  als Kunst- und Französischlehrerin im Gymnasium am Römerkastell in Alzey tätig. In ihrem Atelier in Saulheim und in der Druckerwerkstatt der Kunsthochschule in Mainz entstehen viele ihrer Werke. Dabei hat sich Schick auf Siebdrucke spezialisiert.  

Das bunte Kaleidoskop ist Ausdruck der großartigen Vielfalt, die unsere Region in den unterschiedlichen Bereichen bietet“, betonte Landrat Heiko Sippel bei der Vorstellung des Heimatjahrbuchs. Herzlich dankte der Kreischef den Mitarbeitern für das Engagement, Volker Gallé als Kopf des Redaktionsteams für die Umsetzung kreativer Ideen sowie der Sparkasse Worms-Alzey-Ried für die großzügige finanzielle Unterstützung. Den Leserinnen und Lesern wünschte Landrat Sippel viel Freude und unterhaltsame Stunden beim Schmökern in 256 Seiten attraktiv aufbereiteter Heimatgeschichte.

Mit einer Spende in Höhe von 6.250 Euro fördert die Sparkasse auch diesmal wieder die Herausgabe des Bandes, der in einer Auflagenhöhe von 2.900 Exemplaren erschienen ist.

Zum Preis von sieben Euro ist das heimatgeschichtliche Werk im Buchhandel erhältlich und kann darüber hinaus auch in örtlichen Verkaufsstellen erworben werden.

Für die nächste Ausgabe des Heimatjahrbuchs, die im November 2023 erscheinen wird, hat die Redaktion das Schwerpunktthema „Artenvielfalt und Landwirtschaft gestern – heute – morgen“ ausgewählt.

Wer mit einem Beitrag zum Gelingen des Heimatjahrbuchs 2023 beitragen möchte, sollte sich bis Mitte Februar 2023 beim Leiter der Redaktionskonferenz, Volker Gallé, unter der E-Mail-Adresse galle.volker@t-online.de  melden. Redaktionsschluss ist der 30. Juni 2023.

Werbung