(von links): Kalli Appelmann, Kreisvorsitzender des Fußballkreises Alzey-Worms, Landrat Heiko Sippel, Ortsbürgermeister Dr. Karlheinz Tovar, der Geehrte Otmar Müller, Landtagsvizepräsident a.D. Heinz-Hermann Schnabel, Steffen Unger, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Alzey-Land. Quelle: Kreisverwaltung Alzey-Worms
Anzeige

„Wir sind eine Bürgergesellschaft, in der ehrenamtlich Engagierte eine tragende Rolle spielen“, betonte Landrat Heiko Sippel am vergangenen Freitag bei der Verleihung der Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz an Otmar Müller aus Erbes-Büdesheim. Diesen Motor am Laufen zu halten, hänge häufig mit Vorbildern zusammen, die sich über das übliche Maß hinaus für die Gemeinschaft einsetzen.

Anzeige

„Otmar Müller ist ein solches Vorbild“, sagte Sippel anerkennend. Der Fußball-Enthusiast sei weit über Erbes-Büdesheim bekannt und habe den regionalen Sport geprägt. Seit 1968 ist der Geehrte  Mitglied des TuS Erbes-Büdesheim. „Doch es reicht nicht aus, lange dabei zu sein. Was zählt, ist das herausragende ehrenamtliche Engagement von Herrn Müller“, stellte der Kreis-Chef heraus.  Ab 1985 war Müller als Spielertrainer aktiv. In den Jahren 2010 und 2011 nahm er die Rolle des sportlichen Leiters der neu gegründeten Fußballmannschaft wahr. Die Förderung der Jugend liegt Müller besonders am Herzen. So war er von 2013 bis 2016 Mitglied des Vorstands des Fördervereins zur Unterstützung der Fußballjugend im Landkreis Alzey-Worms sowie 2016 und 2017 Jugendkoordinator beim SV Kirchheimbolanden. Aktuell unterstützt Müller die Spielgemeinschaft (SG) Nieder-Wiesen/Erbes-Büdesheim/Oberwiesen.

Auch neben dem Spielfeld war und ist Müller aktiv. Seit 1974 fördert er die Kameradschaft und den Zusammenhalt der Mannschaft, sei es mit Treffen oder gemeinsamen Fahrten. 1982 und 2012 packte Müller wesentlich bei der Organisation der Festtage zum 100-jährigen bzw. 130-jährigen Bestehen des Vereins an. Seit etwa zwölf Jahren ist Müller darüber hinaus für die Bandenwerbung auf dem Sportgelände des TuS und deren Pflege verantwortlich.

„Fußball ist mehr als nur ein Sport“, stellt Landrat Sippel fest. Dabei gehe es auch um die Zuwendung für Menschen – unabhängig vom sozialen Status, von der Herkunft oder des Alters. Eine Herausforderung für die Zukunft aller Vereine sei es, „dass es Menschen gibt, die das Kernteam bilden“. Viele Verpflichtungen und eine veränderte Mobilität förderten den aktuellen Trend, den Heimatort nur noch als Schlafstatt anzusehen. Dem müsse entgegengewirkt werden.

Ehrenamtler Müller ist in Rheinland-Pfalz in guter Gesellschaft. Etwa jeder Zweite engagiere sich hierzulande ehrenamtlich, sagte Sippel. Damit liege Rheinland-Pfalz unter den Bundesländern auf Platz 1.

Neben Landrat Sippel bedankten sich Steffen Unger, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Alzey-Land, und Dr. Karlheinz Tovar, Ortsbürgermeister von Erbes-Büdesheim, für das Engagement. Zu den Gratulanten zählten zudem Heinz-Hermann Schnabel, Landtagsvizepräsident a.D., und Kalli Appelmann, Kreisvorsitzender des Fußballkreises Alzey-Worms.

-Anzeigen-

weitere Anzeigen

Wahlwerbung

Wahlwerbung

weitere Anzeigen