Anzeige
Die 4. Kerze brennt heute auf unserem Adventskranz und zeigt uns, dass Weihnachten vor der Tür steht. Somit schreibe ich heute den letzten Text. Vielleicht hat dich ja ein Text von mir angesprochen. Vielleicht aber auch überhaupt gar nicht. Vielleicht kannst du mit Glauben nix anfangen oder nervt dich sogar. Oder vielleicht warst du komplett anderer Meinung. Das ist absolut okay und sogar sehr wichtig. Ich glaube, es ist total wichtig, dass wir alle unterschiedliche Meinungen und Ansichten haben. Wir haben ja auch unterschiedliche Erfahrungen und Erlebnisse gehabt, die unsere Meinung geformt haben. Ich finde es total spannend mich mit Menschen zu unterhalten, die komplett anderer Meinung sind. Ich habe schon ganz oft dadurch etwas an Meinung und Impulsen dazu gewonnen. Gewonnen! Ich empfinde es als einen Gewinn mich mit anderen Ansichten zu beschäftigen und daraus etwas mitzunehmen. Die Gesellschaft macht uns leider ganz oft etwas anderes vor. Denn in den sozialen Netzwerken kommt es einem so vor als ob du entweder diese Meinung oder eine andere Meinung haben darfst. “Entweder du bist einer von uns oder du bist gegen uns.” Was ist aber mit den Menschen wie mich? Ich verstehe (fast) immer beide Seiten. Wir sollten wieder begreifen, dass Menschen mit einer anderen Meinung nicht gleich Gegner sind, sondern einfach nur Menschen mit einer anderen Meinung. Auch hier zeigt sich unsere Reife und unserer Charakter, wie wir mit Menschen mit anderen Meinungen und Ansichten umgehen. Besinnen wir uns also in dieser Weihnachtszeit und ganz besonders an Heiligabend auf das Wesentliche. Ich glaube, die meisten Menschen haben aus den Augen und aus dem Sinn verloren um was es an Weihnachten eigentlich geht. Es geht gar nicht um Geschenke und die riesen (Fr)Esserei. Es geht ums Besinnen. Es geht darum sich wenigstens ein mal im Jahr zu besinnen. Wofür wir dankbar sein sollten. Wie gut es uns doch geht und um Nächstenliebe und Mitgefühl. Aber vor allem geht es darum, dass wir… – und das ist ja der eigentliche Grund von Weihnachten, von der geweihten Nacht…- dass wir an die Geburt Jesus Christus gedenken. Es geht auch nicht wirklich darum ob dieses Datum nun wirklich historisch richtig ist. Es geht auch eigentlich gar nicht um die Kirche und Religion. Es gibt Millionen von Menschen die an Jesus Christus und seine Liebe glauben, die nicht in der Landeskirche sind. Es geht in aller erster Linie um ihn selbst. Jesus hat allumfassende Liebe, Mitgefühl und natürlich den Glauben und das Vertrauen an Abba, den liebenden Vater geprädigt. Es geht an Weihnachten nicht um materielle Geschenke und es geht auch eigentlich nicht ums “feiern”, es geht wirklich nur darum, dass wir uns in der westlichen, christlichen Welt wenigstens dieses eine Mal im Jahr daran erinnern, dass vor 2000 Jahren ein Mensch geboren ist, der so einzigartig und voller Liebe war/ist, dass wir uns alle wenigstens einen Hauch von diesem Licht in uns aufnehmen sollten. Das wir uns weniger bekämpfen sollten, uns mehr versöhnen und gegenseitig vergeben sollten. Wir sollten wieder mehr aufeinander zugehen, einander helfen, uns um die Schwachen, Kranken und die Menschen kümmern sollten, um die sich sonst keiner kümmert. Wir sollten unsere Herzen wieder mehr mit Liebe füllen, statt mit Hass. Nächstenliebe, Zuhören, Helfen, Mitgefühl, Herzöffnung, Lächeln, Vergebung, Reue, Verzeihung, Zusammenhalt, Liebe, Frieden, Harmonie und natürlich Glaube… Das ist für mich Weihnachten. In diesem Sinne wünsche ich uns allen ein Weihnachtsfest mit 3 G. Gesundheit Gegenseitigkeit Glückseligkeit. Ein gesegnetes Weihnachtsfest für uns alle. 🧡🙏

-Anzeigen-

weitere Anzeigen

Wahlwerbung

Wahlwerbung

www.jung-alzey.de

Anzeige

weitere Anzeigen