Werbung

Mit der 4. Kerze möchte ich gerne die Kerze der Vergebung anzünden und ich möchte gerne daran erinnern warum wir Weihnachten feiern.Wir feiern nämlich nicht Weihnachten um konsumgeil materielle Wünsche zu erfüllen.Heute geht es an Weihnachten eigentlich nur noch um Geschenke und Stress.Die Menschen eilen in den Städten durch die Straßen von Geschäft zu Geschäft und nehmen wahrscheinlich noch nicht einmal den wohnunglosen Paule wahr, der früher einmal Anwalt war und durch einen Abwärtsstrudel nach unten gezogen wurde und heute ohne Obdach auf der Straße lebt.

Bei -7°C. Und alle rennen an ihm vorbei und werfen nicht mal eine kleine Münze rein, obwohl sie gerade ein riesen Schnäppchen gemacht haben, da es gerade fette Prozente gab. Es geht an Weihnachten nicht um Konsum oder den Weihnachtsmann.Wir feiern an Weihnachten die Geburt von Jesus Christus.Wir dürfen uns wenigstens dieses eine Mal im Jahr, auch wenn das viel zu wenig ist, aber wenigstens dieses eine Mal daran erinnern, wer da eigentlich geboren wurde. Jesus hatte (hat) so viel Liebe und Mitgefühl in diese kalte, harte Welt gebracht, dass es für mich nicht in Worte zu fassen ist. Wer sich mit dem kurzen Wirken von Jesus befasst und verinnerlicht, welche herrliche Botschaft er in die Welt gebracht hat, wird verstehen warum nur Liebe, Mitgefühl und Vergebung der Rechte Weg auf Erden ist. Wie wichtig auch Vergebung für ein zufriedenes und innerlich friedliches Leben ist. Wir sollten wenigstens an Weihnachten den Menschen in unserem Leben vergeben. Vergebung gibt nicht nur ein Gefühl von Liebe, es beruhigt auch total. Vergebung gibt inneren Frieden und Ruhe. Gibt es denn etwas schöneres als ein Leben voll Liebe, Ruhe und Frieden? Wir dürfen auch ruhig den ersten Schritt machen. Wir dürfen unser Ego überwinden und allen Mut zusammen nehmen und andere um Vergebung zu bitten und selbst auch auf andere zugehen und Vergebung schenken.

Werbung

Das wohl schönste Geschenk, anderen zu vergeben, schenkt solch eine innere Ruhe und Freude, dass es für mich schon fast dumm wäre, auf dieses Gefühl zu verzichten, nur weil das Ego sich dagegen wehrt. Wer sich vom Widersacher Ego leiten lässt, wird glaube ich, nicht wirklich zufrieden im Leben. Für ein wahrhaftig und absolut erfülltes Leben sollten wir nicht nur Liebe, Mitgefühl und Vergebung verlangen oder einfordern – nein, wir sollten Liebe, Mitgefühl und Vergebung auch ganz großzügig an unsere Mitmenschen verteilen. Damit heilen wir nicht nur unsere Mitmenschen, wir heilen auch uns selbst. Liebe deinen Nächsten wie dich selbst, ist immer ein Geben und Nehmen. Und so wünsche ich uns allen von ganzem Herzen ein gesegnetes, frohes Weihnachtsfest und besinnliche Feiertage. Lasst uns alle zusammen an diesen besinnlichen Tagen auf das Wesentliche besinnen. Und lasst uns an die Menschen denken, die dieses Weihnachten ohne einen bestimmten lieben Menschen verbringen. Ich bin mir völlig sicher, dass sie einfach nur schonmal vorraus gehen. Sie bereiten schonmal alles vor. Von daher dürft ihr euch auf ein Wiedersehen freuen. Also…. Frohe Weihnachten. ❤️🙏

Werbung
Anzeige