Nach Schließung der KitTa in Partenheim können nun 40 Kinder notbetreut werden

Partenheim (as) – Bekanntlich wurde die evangelische Kindertagesstätte in Partenheim mittels Verfügung durch das Gesundheitsamt geschlossen (wir berichteten), da aufgrund eines möglichen Schimmelbefalls Gesundheitsgefährdungen für Nutzer der Räumlichkeiten nicht ausgeschlossen werden können.

Inzwischen ist eine Notbetreuung für 40 Kinder eingerichtet worden. Sie findet ab dem morgigen Dienstag, 14. Februar, im Troissysaal in der St. Georgenhalle in Partenheim statt. Die Betreuungszeit beläuft sich auf sieben Stunden.

Werbung

Das ist das Ergebnis der jüngsten Zusammenkunft von Vertreter der Ortsgemeinde Partenheim, der Verbandsgemeinde Wörrstadt, der Kita, der Elternvertretung, des Kreisjugendamts und des Pfarrers Harald Esders-Winterberg als Betriebsträger der Einrichtung, teilt die Kreisverwaltung Alzey-Worms mit.

Werbung