Werbung

A 61/A 63 Rheinhessen – 3,02 Promille in der Atemluft hatte ein 34-jähriger PKW-Fahrer, der am 7.8.2022 gegen 12:45 Uhr auf der A 61 bei Albig festgestellt wurde. Der Mann hatte zuvor bei einer anderen Dienststelle selbst einen Unfall auf der A 63 gemeldet, bei dem er in die Schutzplanke gefahren sei. Als Beamte der zuständigen Polizeiautobahnstation Gau-Bickelheim jedoch keinen Verursacher an der angegebenen Stelle auf der A 63 antreffen konnten, stellten sie diesen dann nach Absuche des Umfeldes auf der A 61 bei Albig fest. Der 34-Jährige saß völlig betrunken in seinem Auto, mit dem er auf der Standspur gestoppt hatte. Der Mann musste mit zur Dienststelle, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Sein Führerschein wurde einbehalten.

Anzeige

Der 34-Jährige, der Angab, schon zum Frühstück Prosecco und Cola-Rum-Getränke zu sich genommen zu haben, muss nun mit einem Strafverfahren und dem Verlust der Fahrerlaubnis rechnen. Sein PKW hatte an beiden Seiten Streifschäden. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiautobahnstation Gau-Bickelheim unter 06701-9190 zu melden.

Anzeige