www.coronahilfe-alzey.de will die Lücke der geschlossenen Tafel füllen

Alzey (as) – Nach dem Schließen der TAFEL und der weiteren Zuspitzung der Corona-Krise, sind es gerade die sozial schwachen Menschen, die es am härtesten trifft.
“Diese Menschen müssen weiter versorgt werden, ich habe mit der Schließung meiner Kneipe aktuell genug Zeit und gehe das an.” schrieb der Alzeyer Kult-Kneipier Rudi Müller auf seinem Facebook-Profil. Ihm gehe es darum Lebensmittel und Hygieneartikel zu sammeln und diese an die Hilfsbedürftigen zu verteilen.
Ohne groß zu zögern wurde gemeinsam mit Andreas Steinbach bereits 2 Tage später die Webseite www.coronahilfe-alzey.de ins Leben gerufen.

Für Hilfesuchende und Helfer

Auf der Seite können sich sowohl hiflsbedürftige Menschen, als auch Helfer und Spender via Kontaktformular melden.
Noch vor dem offiziellen Start der Seite haben sich bereits erste Unterstützer gefunden, so spendet z.B. die Albiger Firma Party- und Festbedarf Frank Rink, 50 Flaschen Desinfektionsmittel – aber auch viele Privatpersonen haben bereits Lebensmittelspenden angekündigt.

Anzeige

Neben den Kontaktformularen gibt es auch eine interaktive Deutschlandkarte, auf der man den Verlauf und die Entwicklung der Corona-Krise verfolgen kann.

Wichtige Informationen online

Ebenfalls auf der Webseite zu finden sind wichtige Links von offiziellen Behörden und Institutionen, aber auch die Flugblätter und Hilfsangebote der einzelnen Vereinen, Gruppierungen und Parteien in unserer Region.

“Wichtige Informationen und Hilfsangebote sind derzeit überall im Netz und in verschiedenen sozialen Medien verstreut, wir wollen hier auf der Seite alles bündeln was für die Alzeyer Region in dieser Zeit wichtig ist” erwähnt der Programmierer des Projekts Andreas Steinbach.

Gerne können noch weitere Informationen mit einfließen, hierzu reicht eine kurze Info an info@coronahilfe-alzey.de

Anzeige