Anzeige

Alzey (as) – Zu einer kurzfristigen Störung des Betriebes eines Infostandes der Partei Alternative für Deutschland kam es am vergangenen Samstagvormittag in der Alzeyer Fußgängerzone. Gegen halb zwölf meldete der Standbetreiber an die Polizeiinspektion Alzey, dass im Moment des Anrufes mehrere Personen seinen Stand bedrängen würden und dadurch den Zu- und Abgang von Bürgern störten. Zudem würden Plakate hochgehalten, welche die Sicht auf den Stand verhinderten. Zeitgleich melden sich umliegende Gewerbetreibende telefonisch bei der Polizei, welche mitteilen, dass Teile ihrer Kundschaft die Geschäfte nicht verlassen möchten, da man auf der Straße eine tätliche Eskalation des Streits zwischen Verantwortlichen des Infostandes und den Störern befürchte. Eine unmittelbar entsandte Streife stellte vor Ort schließlich zwei junge Frauen, beide im Alter von Anfang 20, fest, welche für die Störaktion verantwortlich gewesen sind. Im schlichtenden Gespräch konnten die eingesetzten Beamten*innen die Situation vor Ort beruhigen, so dass sich die beiden Personen auf Anordnung der Polizeistreife in angemessenen Abstand zu dem Infostand der AfD aufstellten und von dort in sachlicher Weise ihre Meinung äußerten, ohne dass der Betrieb an den Infoständen oder der Fußgängerverkehr weiter gestört wurde. Bei dem Vorkommnis wurde niemand verletzt; es kam zu keinen Beschädigungen.

Anzeige
Anzeige