Anzeige
VG ALZEY-LAND (as)- In den Abendstunden des 14. Juli hat eine Flutkatastrophe von unvorstellbarem Ausmaß große Teile des Ahrtals zerstört. Viele Häuser und Wohnungen sind nach wie vor unbewohnbar. Ein Großteil der Infrastruktur konnte trotz großen Einsatzes der Einwohner und vieler Hilfskräfte noch nicht wiederinstandgesetzt werden. Die Not ist fünf Monate nach dem Unglück trotz großer Unterstützung von Bund, Land und Kommunen sowie zahlreicher ehrenamtlicher Helfer immer noch sehr groß. Der Verbandsgemeinderat hat deshalb einstimmig beschlossen, für die Soforthilfe in der von der Flut stark betroffenen Verbandsgemeinde Altenahr 12.500 Euro zu spenden. Die Verbandsgemeinde Altenahr liegt mit ihren 12 Ortsgemeinden und rund 11.000 Einwohnern mitten im Landkreis Ahrweiler und grenzt an die Kreisstadt Bad Neuenahr-Ahrweiler an. Zahlreiche Feuerwehrleute aus unserer Verbandsgemeinde haben in Dernau/Marienthal, der zweitgrößten Gemeinde der VG Altenahr, in den ersten Tagen nach dem Unglück Hilfe geleistet. Die Spende wird auf die Ortsgemeinden aufgeteilt und innerhalb der jeweiligen Ortsgemeinde unbürokratisch und schnell verwendet, um den Menschen vor Ort zu helfen. „Wir wollen helfen, die finanziellen Folgen der Flutkatastrophe abzumildern und ein weiteres Zeichen der Solidarität setzen. Ich bin mir sicher, dass wir damit im Interesse unserer Bürgerinnen und Bürger handeln, die selbst schon auf unterschiedliche Art und Weise gespendet und geholfen haben,“ bekräftigt Bürgermeister Steffen Unger.

-Anzeigen-

weitere Anzeigen

Wahlwerbung

Wahlwerbung

www.jung-alzey.de

Anzeige

weitere Anzeigen