Werbung

Am vergangenen Freitag hielt ein Autofahrer im Bereich der Landstraße 409 nahe Alzey am Fahrbandrand an, nachdem er dort ein Fahrzeug mit einer vermeintlichen Panne erkannte. Im Gespräch mit dem angeblichen in hilfloser Lage befindlichen fremden Autofahrer äußerte dieser nun, dass ihm der Kraftstoff ausgegangen sei und er seine wertvolle goldene Uhr gerne gegen Bargeld eintauschen wolle, um so letztlich neuen Kraftstoff kaufen zu können.

Anzeige

Der anfänglich hilfsbereite Autofahrer lehnte dieses Tauschangebot ab, da er einen Betrugsversuch seitens des fremden Autofahrers vermutete. Trotz zeitnahem Erscheinen einer Polizeistreife konnte das angebliche Pannenfahrzeug nicht mehr festgestellt werden, was den Verdacht bestätigte, dass die Panne letztlich nur vorgetäuscht gewesen war, um an das Bargeld hilfsbereiter Bürger zu gelangen. Die oben geschilderte Situation wird regelmäßig durch Betrüger vorgetäuscht, um ahnungslose jedoch hilfsbereite Bürger nach Geld zu fragen. Letztlich stellen sich die vormals als wertvoll angepriesenen Tauschgegenstände als komplett wertlos heraus. Die Polizei rät in diesen Fällen daher, oben geschilderte Tauschangebote abzulehnen und die zuständige Polizeidienststelle zu informieren.

Anzeige