Symbolbild Armbrust
Werbung

Am Abend des 17.10.2002 ging gegen 22:40 Uhr bei der Polizei ein Notruf ein, dass ein 47-jähriger Westhofener von seinem Grundstück aus auf das Fenster seiner 32-jährgen Nachbarin geschossen habe. Der Schuss sei vermutlich aus einer Langwaffe abgegeben worden. Das Fenster und der Rollladen wurden dabei beschädigt. Das Anwesen des 47-jährigen Westhofeners wurde daraufhin unter Hinzuziehung eines Spezialeinsatzkommandos durchsucht.

Werbung

Der 47-Jährige wurde zunächst zur Polizeiinspektion Alzey verbracht und nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Im Rahmen der Durchsuchung konnten die mutmaßliche Tatwaffe, bei der es sich um eine Armbrust handelt, sowie erlaubnisfreie Hieb- und Stichwaffen aufgefunden und sichergestellt werden. Weiterhin wurde eine geringe Menge einer unbekannten Substanz aufgefunden, bei der es sich vermutlich um Betäubungsmittel handelt. Die Hintergründe des Geschehens sind derzeit Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.

Anzeige