Anzeige

Worms (ots) – Immer wieder gehen bei der Polizei Meldungen über falsche Polizeibeamte ein. So auch gestern, als drei Wormserinnen im Alter zwischen 72 und 78 Jahren in der Zeit von 17 bis 18 Uhr angerufen werden. Die Betrüger erfinden Geschichten, um ihr Gegenüber massiv unter Druck zu setzen, um so an Bargeld, Schmuck oder andere Wertgegenstände zu gelangen.

Anzeige

Die Masche ist immer die Gleiche: Mit geschickter Gesprächsführung versuchen die Täter ihre Opfer dazu zu bringen, ihr Hab und Gut an einen vermeintlichen Polizeibeamten zu übergeben. So habe die Polizei aktuell einen Verbrecher festgenommen. Bei ihm sei ein Zettel mit der Anschrift der Angerufenen aufgefunden worden. Die Wertsachen müssten nun bei der Polizei in Sicherheit gebracht werden. Die Angerufenen haben die Masche durchschaut und es entstand kein Schaden.

Anzeige