Das für Alzey geplante Jürgen Drews Konzert findet nun in Kirchheimbolanden statt
Anzeige

Alzey (as) – Sichtlich verärgert zeigt sich Karl-Heinz Gauch, Geschäftsführer von Gauch Events, zu der Eventsituation in Alzey: “Das ich aufgrund der Pandemieregelungen einiges an Events habe nicht durchführen können ist eine Sache” erklärt Gauch im Gespräch mit der Alzeyer-Zeitung “die Kommunikation darüber jedoch eine andere – und so kann ich einfach nicht effektiv weiter arbeiten” erklärt der Eventveranstalter.

Anzeige

Informationen über Dritte und keine Rückmeldung

Altweiberfastnacht 2022 kann Gauch nicht wie geplant in der Stadthalle abhalten, da in dieser keine größeren Veranstaltungen mehr stattfinden dürfen (wir berichteten). “Diesen Umstand musste ich über den Pächter der Stadthalle erfahren, ich selbst wurde von offizieller Stelle gar nicht unterrichtet, lediglich auf mein Nachfragen hin hat man es mir bestätigt, das geht so nicht, ich habe bereits massive Unkosten aufgebracht für Werbung, Druck etc., die ich hätte einsparen können, wenn ich zeitnah informiert worden wäre” erklärt Gauch.
Und nun das Event im August 2022 mit Jürgen Drews auf dem Stadiongelände, auch hier wurde ich ehrer zufällig von einem Mitarbeiter des Bauhofs angesprochen, dass die mir zugesagte Fläche des Stadions bis dahin nur noch zu Hälfte nutzbar wäre, aufgrund der Umbauarbeiten – ich dachte ich höre nicht recht, auch hier erfuhr ich dies offiziell erst auf meine telefonische Nachfrage bei der Stadtverwaltung” so Gauch, der laut eigenen Aussagen das Event unter diesen Umständen so nicht stattfinden lassen könne.

Für den Winter 21/22 hatte ich eine Eisbahn unter dem Motto ´Alzeyer Eiszeit´ geplant – auf eine Voranfrage hierzu habe ich nicht einmal eine Rückmeldung erhalten” erzählt Gauch weiter.

Gauch zieht es in die Nachbarstadt Kirchheimbolanden

“Ich habe mit den Verwaltungsbehörden in Kirchheimbolanden gesprochen und stieß direkt auf offene Ohren, Jürgen Drews wird daher am 06. August 2022 im Herrengarten in Kirchheimbolanden auftreten” so der Geschäftsführer.
Mit der Kommunikation und dem schnellen Ablauf sei er hochzufrieden, dies stimme ihn insgesamt zuversichtlich und könne sich daher durchaus weitere Events in der Stadt im Donnersbergkreis vorstellen.

Eigentlich angedachte Veranstaltungen wie “Tanz in den Mai”, Bierbörse und Oktoberfest wird Gauch aufgrund der Erfahrungswerte dieses Jahr nun doch nicht in Alzey veranstalten. Bereits gebuchte und bezahlte Tickets für das geplante Jürgen Drews Konzert in Alzey können bei Gauch Events umgetauscht werden für das Konzert am gleichen Tag in Kirchheimbolanden.

Stadtverwaltung erklärt

David Strauß, zuständiger Mitarbeiter der Stadt Alzey für Stadtfeste und Marktwesen antworte auf unsere Nachfrage: “Da zum aktuellen Zeitpunkt leider immer noch nicht klar ist, wie die Baustelle im August diesen Jahres am Wartbergstadion aussieht, wurde durch alle Beteiligten zunächst ausreichend geprüft, ob die geplante Veranstaltung mit Jürgen Drews nicht doch stattfinden kann. Nachdem wir mit unserem Fachplaner des Umbaus am Wartbergstadion im Jour-Fix zu dem Ergebnis kamen, dass das von Herrn Gauch geplante Event so nicht stattfinden kann, wurde Karl-Heinz Gauch mündlich über den Sachstand von unserem Stadionpersonal informiert. Dieser war Teilnehmer im Jour-Fix und kam der geplanten, schriftlichen Absage durch die Verwaltung leider zuvor. Daraufhin erfolgte ein Anruf bei der Stadtverwaltung seitens Herrn Gauch.”

Für die Veranstaltung, die eigentlich für 2020 angedacht war, würde eine neue Location gesucht werden, jedoch habe Gauch bereits signalisiert die Veranstaltung nach Kircheimbolanden zu verlegen, erklärt Strauß.
Was die Altweiberfastnacht betrifft, habe man Gauch als Ausweichmöglichkeit den Ostdeutschen Parkplatz angeboten, hier habe es jedoch keine Rückmeldung mehr gegeben.

Für eine Veranstaltung “Eisbahn” habe man zudem keinerlei Anfrage vorliegen, hieß es aus der der Stadtverwaltung.
Unserer Zeitung liegt jedoch eine Mailanfrage vom 01. Februar 2021 seitens Gauch an die Stadtverwaltung vor, in der man anfragte, sich doch bezüglich Machbarkeit und Möglichkeit einer “Alzeyer Eiszeit”, mit Konzeptvorlage einer Eisbahn, unterhalten zu wollen.

Grundsätzlich, erklärt Strauß, dass zu keiner Zeit ein Veranstaltungs- oder Sicherheitskonzept vorgelegt wird, sondern sich die Anfragen lediglich auf die Veranstaltungsflächen beziehen. Meist würde man, nach prinzipieller Platzzusage, auch nicht mehr in die Veranstaltungsplanung eingebunden.

Stadtverwaltung zeigt sich zufrieden mit Veranstalter

Nichts desto trotz sind die von Karl-Heinz Gauch organisierten Veranstaltungen immer sehr gut besucht, schreibt Strauß
Auch laufen aus Sicht von Polizei und Ordnungsamt die Veranstaltungen immer reibungslos ab.

Für geplante Veranstaltungen, insbesondere wie seither im Wartbergfreibad, stehe die Stadtverwaltung weiterhin als Ansprechpartner zur Verfügung.

-Anzeigen-

weitere Anzeigen

Wahlwerbung

Wahlwerbung

weitere Anzeigen