Eine großartige Dinner-Show erwartet die Gäste der Winter Revue

Worms (as) – Die Premiere der Winter Revue in Worms war für die anwesenden Gäste ganz sicher ein unvergessliches Erlebnis voller atemberaubender Darbietungen, sowohl auf der Bühne, als auch kulinarisch auf den Tellern der geladenen Gäste. Die Vielfalt der hochkarätigen Akrobaten und Künstler, die Veranstalter Christian Ruppel auswählte, machte die Show zu einem wahren Highlight, der laut eigenen Aussagen aufwendigsten Dinner-Show, die in Deutschland dargeboten wird.
Man darf den Worten glauben schenken, wenn man sieht was Ruppel und sein Team aus dem doch eher tristen Mozartsaal im WORMSER gemacht haben – “ein Raum in einem Raum”, sagte ein anwesender Gast – illuminiert mit tausenden LED Leuchten und choreographisch abgestimmten Video-Leinwandszenerien.

Die Show

Das Showballett, bestehend aus einem siebenköpfigen internationalen Ensemble, brachte direkt vom Start weg Glitzer, Glamour und Lebensfreude auf die Bühne. In opulenten und stetig wechselnden Kostümen sowie perfekter Choreografie wurde das Publikum durch die Show begleitet.

Werbung

TOPAS, alias Thomas Fröschle, führte als charismatischer Conférencier durch den Abend. Seine Fähigkeiten als Weltmeister der Zauberkunst und sein wortgewandter Humor sorgten an diesem Abend für eine gleichsam unterhaltsame wie magische Atmosphäre, bei der er die Gäste immer wieder zum mitmachen animierte. Fußgänger in der Wormser Innenstadt sollten sich daher nicht wundern, wenn in den nächsten Tagen vermehrt Menschen mit dem berühmtem “Spock-Gruß” durch die Fußgängerzone laufen, Gäste der Winter Revue werden entsprechend reagieren.

Die Jonglage von Lena Smaha begeisterte mit einer völlig neuen Art Bälle horizontal zu jonglieren und entführte das Publikum damit in eine faszinierend magische Welt. Die kreative Präsentation hinterließ zweifellos einen bleibenden Eindruck, glaubte man zeitweise, die Gesetze der Physik wurden außer Kraft gesetzt.

Ryan Hayashi, der Meister des Schwertes, gewann mit einer einzigartigen Kombination aus Danger-Act, Mentalismus und Kampfkunst sehr schnell die Gunst des Publikums. Mit verbundenen Augen halbierte er beispielsweise mit seinem Samuraischwert Salatgurken, die ein mutiger Mann aus dem Publikum hielt (wer erkennt hier den bekannten Alzeyer Tanzlehrer? 😉 ) und dabei wagemutig ruhig sitzen blieb – Respekt!
Eine beeindruckende Leistung, mit der Hayashi schon in „Britain´s Got Talent“ und „Das Supertalent“ auftreten durfte.

Die Togni Brothers, mit ihrem britisch-italienischen Charme, begeisterten das Publikum mit den “Icarian Games”, die nicht nur für staunende Gesichter, sondern auch tosenden Applaus sorgten. Mit dieser Darbietung traten die beiden Brüder bereits vor dem Papst auf und erreichten mit Ihrer Teilnahme bei „Britain´s Got Talent“ 2016 sogar das Halbfinale.

Das Rokashkov Duo präsentierten nicht nur kühne Sprünge und atemberaubende Akrobatik an einem quadratischen Reck, mit der Darbietung einer außergewöhnliche Lovestory brachten Sie emotionale Höhen und Tiefen einer Liebesgeschichte auf beeindruckende Weise zum Ausdruck. Sergey Rokashkov war immerhin Meister der „International Masters of Sports“ in der Disziplin Gymnastik. Beim Festival „Cirque de Demain“ in Paris holten die Rokashkovs Gold, beim „Internationalen Circus Festival“ in Monte Carlo Bronze.

Dann war da noch Patrick Lemoine – direkt vorweg – sowohl unsere Redaktionsmitglieder, als auch die Gäste am Tisch hatten Tränen in den Augen vor lachen – dachte man vielleicht zunächst – ok ein Jongleur, der das ganze mit Humor macht, so überzeugte der sympathische “Comedy-Juggler” das Publikum vom Start weg mit seiner einzigartigen Art und Umgang mit dem Publikum.
Mit seiner lustigen Art konnte er bereits das Publikum im „Lido de Paris“, dem „Fantissima“, der „Flic Flac“ Circus Tour und vielen mehr mitreißen. Sein unverwechselbarer Auftritt bereicherte ihn zudem mit dem „International German Artist Prize“ und einer Bronzenen Medaille beim „Festival Mondial Du Cirque De Demain“. Sein unverwechselbarer Auftritt, garniert mit Auszeichnungen wie dem “International German Artist Prize”, unterstreicht seine wirklich sehr unterhaltsame und humorvolle Leistung.

Zwischendrin immer wieder TOPAS, alias Thomas Fröschle, mit diversen Zauberkünsten und Vorführungen, bei denen er immer wieder das Publikum mit einbezog.

Diamond Wings bietet einen atemberaubende Act zweier ukrainischer Artistinnen im Luftring. Eleganz und Glamour in schwindelerregender Höhe. Die Synchronizität der beiden Feen der Lüfte begeisterte die nach dem dritten Gang des Menüs.

Das Trio Bellissimo aus der Ukraine präsentierte zudem eine beeindruckende Kontorsionsperformance, die nicht nur unfassbare Balance erforderte, sondern auch bereits mit zahlreichen Auszeichnungen belohnt wurde, wie dem Bronzenen Clown in Monte Carlo, beim „Le Festival international du cirque Auvergne-Rhône-Alpes Isère“ konnten sie den Étoile d’Argent gewinnen.
Besucher des Palazzo in Mannheim konnten das Trio bereits dort schon mal bewundern.

Das Essen

Die Bockenheimer Weinstube ist schon seit langem ein Geheimtipp unter Gourmet und Liebhabern von guten Weinen.
Pfälzer Gastfreundschaft, die gemütliche Atmosphäre und einfach mal die Seele baumeln lassen – bei Daniel Hinz fühlt man sich willkommen. Seit 2020 hat er mit Küchenchef Christian Saul, Sieger der „Chefs Trophy 2018“ sowie Gold- und Silbermedaillengewinner der „IKA Culinary Olympics 2020“ mit der Junioren-Koch-Nationalmannschaft, sein kompetentes, freundliches Team komplettiert.
Bereits 2022 durften die Gäste der Winter Revue in den Genuss des hervorragenden Essens der Bockenheimer Weinstube kommen.

Und auch in diesem Jahr freut sich Veranstalter Christian Ruppel unter dem Motto „under the stars!“ auf eine fantastische Zusammenarbeit mit den beiden und ihren ausgefallen Menükreationen.

Das klassische Menü der diesjährigen Winter Revue – spezielle Menüs gibt es auch für Vegetarier und Veganer – Foto: Winter Revue

Fazit

Die Winter Revue in Worms ist zweifellos eine beeindruckende Zusammenstellung hochkarätiger Talente und Künstler, die gemeinsam eine unvergessliche Show bieten.
Gepaart mit dem 4-Gänge Gourmet-Menü aus dem Haus der Bockenheimer Weinstube, können sich die Gäste im dekorierten Mozartsaal auf einen Abend freuen, den man sonst nur in den großen Metroplen erleben kann.
Am Ende des Abends beantworteten die rund 250 Gäste die Leistung des gesamten Teams der Winter Revue mit stehenden Ovationen.

Vorführungen sind jeweils Dienstags bis Sonntag noch bis zum 07. Januar 2024 möglich.
Buchungen können direkt über die Webseite www.winter-revue.de vorgenommen werden

Werbung