Anzeige

Neuer Prozess zur Datenerfassung / Weiterer Wohnraum wird gesucht

Anzeige

Wer Wohnraum für Geflüchtete aus der Ukraine anbieten möchte, hat ab sofort die Möglichkeit, dies per Online-Formular auf der Webseite der Kreisverwaltung Alzey-Worms zu tun. Das Formular ist hier zu finden: https://alzey-worms.konsentas.de/modules/ota_public/form/1/ Dort werden alle relevanten Angaben zur Unterkunft abgefragt. Der Absender erhält nach dem Abschicken des Formulars eine Eingangsbestätigung mit weiteren Informationen. Die Kreisverwaltung leitet die Wohnraumangebote sodann an das Land Rheinland-Pfalz weiter, das die Verteilung der ukrainischen Flüchtlinge koordiniert.

Das Online-Formular ersetzt den bislang üblichen Weg, Wohnraumangebote per Mail an ukraine-hilfe@alzey-worms.de zu melden. Dort werden derweil weiterhin allgemeine Fragen zur Unterstützung Geflüchteter entgegengenommen und bearbeitet.

Landrat Heiko Sippel bedankt sich für das große Engagement in der Bürgerschaft, das immer noch – auch einen Monat nach Kriegsausbruch – weiter anhält. Er stellt allerdings auch fest: „Die Flüchtlingswelle aus der Ukraine wird uns noch lange beschäftigen. Im Moment ist noch nicht absehbar, wie viele Geflüchtete den Weg zu uns in den Kreis Alzey-Worms finden werden. Umso wichtiger ist es, schon jetzt möglichst viele Wohnraumangebote zu sammeln.“ Gesucht werden vor allem abgeschlossene Wohneinheiten. Nur für diese können im Rahmen des Asylbewerberleistungsgesetzes Kosten der Unterkunft übernommen werden.

Bei weiteren Fragen zur Hilfe für Geflüchtete steht die Ukraine-Hotline des Kreises unter 06731/408-5656 während der Öffnungszeiten der Verwaltung zur Verfügung. Weitere Informationen sind zudem auf der Homepage des Landkreises www.kreis-alzey-worms.de abrufbar. 

-Anzeigen-

weitere Anzeigen

Wahlwerbung

Wahlwerbung

weitere Anzeigen