Anzeige

RLP (as) – Für diejenigen, die in Gesundheitsberufen in direktem Kontakt mit
Patientinnen und Patienten sowie Bewohnerinnen und Bewohnern von zum
Beispiel Seniorenheimen arbeiten, muss schnellstmöglich eine Impfpflicht
gegen das COVID-19-Virus eingeführt werden. „Es kann nicht sein, dass die gefährdetsten Personengruppen durch nicht geschützte Beschäftigte einem zusätzlichen Ansteckungsrisiko ausgesetzt sind“, so der Vorstand der KV RLP.

Anzeige

Die niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte sehen sich in der Verantwortung,
ihr Möglichstes bei der Bekämpfung der Pandemie beizutragen, sie leisten mit
ihren Impfangeboten einen wesentlichen Beitrag für eine schnellstmögliche
Durchimpfung und somit für den Schutz der Bevölkerung, schreibt die die Kassenärztliche Vereinigung in einer Pressemitteilung.

Anzeige